Wie man ein Sozi-Paradies bis zum Weltuntergang errichtet.

Aus dem amerikanischen übersetzt, wo es ein Zeitzeuge angesichts der Unruhen in Minneapolis treffend dargestellt hat:
Interessieren sich Demokraten auch für sich selbst? Radikale Dems (Parteigänger der Demokratischen Partei) plünderten und verbrannten kleinen Unternehmen buchstäblich die Existenzgrundlage. Warum eigentlich? Arbeitsplätze gingen verloren, Einkommen gingen verloren und Steuereinnahmen stiegen in Rauch auf! «Demokratische» Stadt- und Staatsoberhäupter werden einfach die Grundsteuern von Hausbesitzern in Gefangenschaft erhöhen, um verlorene «Geschäfte» mit Subventionen zu «ersetzen». Bei Grundsteuererhöhungen können sich insbesondere Senioren die Steuer nicht mehr leisten. Sie werden Immobilien verkaufen müssen und flüchten, was zusätzliche Immobilien erfordert. So gefährden Steuererhöhungen Wohneigentum in von linken Dems geführten Gemeinden. Mit der Zeit wird Minneapolis wie Detroit aussehen, mit ein oder zwei Häusern, die auf jedem Strassenblock noch stehen. Die Stadt wird zwar «dank» staatlichen und bundesstaatlichen Zuschüssen überleben. Der linke Bürgermeister und der Stadtrat werden mit «bezahlbarem» Wohnraum prahlen. Sie werden jedoch kein großes Lebensmittelgeschäft, Kaufhaus oder eine Bank in diesem kriminellen Bereich mehr finden, nur noch Drogenhöhlen und ein einziges Wohlfahrtslager. Genau so fing die kommunistische Machtergreifung 1917 in Russland an mit mindestens 20 Millionen Toten über die nächsten 10-20 Jahre.

Dieser Beitrag wurde unter Zum Weltgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.