Blog ab dem 1. August 2019 bis…

26. August 2019: Tipp eines mässig Gehörgeschädigten an Leidensgenossen, mit dem diese einiges Geld sparen können, v.a. für den Fall, dass sie von der Hörgeräteindustrie entdeckt worden sind: An Orten, wo es nicht sinnlos laut ist und wo man gar keine Konversation versuchen sollte, verstehen Sie jedes Wort, wenn Ihr Gegenüber eine gepflegte Sprache spricht. Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, hilft auch kein Hörgerät, egal, wie sinnlos teuer es ist. War nicht schon einmal davon die Rede, z.B. im Blog vom 11. Februar 2019?

25. August 2019: Gestern erreichte uns die Nachricht vom Tod der Schauspielerin Ines Torelli und erinnerte mich an eine heiter unvergessliche Begegnung mit ihr. Jemand wollte mich ihr einmal vorstellen, was sie, wohl mit Bezug auf meine Livesendungen bei Weltraumereignissen zu diesem Satz inspirierte: “Diesen Mann müssen Sie mir nicht vorstellen – mit ihm habe ich manche Nacht verbracht”. Schlagfertig, die Dame!

24. August 2019: Dr. Gattett Reisman, ex-NASA-Astronaut, jetzt bei SpaceX, hat aus der Schule geschwatzt, warum bei der NASA alle Entwicklungen teurer zu stehen kommen im Vergleich zur Privatindustrie: NASA beginnt am ersten Tag eines Projektes mit der Lösung der trivialsten Teilprobleme. Wenn dann die schwierigeren Aufgaben anstehen, ist man bereits wieder gezwungen, die “gelösten” Probleme erneut anzupassen. Dies garantiert zwar, dass alle Beschäftigten von Tag 1 an bis zum Ende des Projektes beschäftigt sind, aber auch, dass ihre wachsende Pyramide alles verteuert. SpaceX z.B. nimmt sich von Anfang an der schwierigsten Teilaufgaben an, kann weniger heikle und mittlerweile genau definierte zwischendurch oder am Schluss ein-für-allemal lösen und mit weniger Angestellten rascher und preiswerter arbeiten. Man merkt nicht erst am Schluss, dass etwas überhaupt nicht geht und den Steuerzahler trotzdem Millionen gekostet hat!

23. August 2019: Möchte jemand, dass JPL/NASA beim nächsten Start zu Mars (Rover 2020) seinen Namen in codierter Form “symbolisch” zum Mars fliegen lässt? Man hat mich nach den Rovern 2012 (Spirit & Opportunity) errneut angefragt. So sieht mein “Boarding Pass” diesmal aus. Bitte nicht allzu ernst nehmen!

22. August2019: Ein Korruptionsbeispiel zum gestrigen Blog: Der japanische Milliardär und “SpaceX-Mäzen” Maezawa will sich finanziell am StarShip für Mondflüge beteiligen. Wie das so üblich ist, machte er die Auszahlung einzelner Tranchen von technologischen Marksteinen bei der Entwicklung abhängig. Ein wichtiger stand dieser Tage in Form des ersten 250-m-Hüpferfluges in Boca Chica (Texas) bevor. Das US-Luftamt FAA (am Gängelband von Regierung und Grossindustrie) kannte diesen Termin natürlich und verbot den Test im letzten Moment mit fadenscheinigen “Sicherheitsbedenken”, womit man den Lebensnerv von SpaceX gleich zweifach treffen konnte. Am morgigen Tag hatte Elon Musk nämlich für alle weltweiten Bewunderer eine Ankündigung der nächsten Pläne im Moment gemachter Fortschritte versprochen! Jetzt wird Musk eben im September bereits den Prototypen für Orbitalflüge vorstellen, der in Texas und Florida gleichzeitig entwickelt wird und mit dem man noch viel höher fliegen kann. Die Fachpresse wird immer aufmerksamer, die Korruption von Politik und Finanzwelt immer offensichtlicher und die Staatsallmacht immer unglaubwürdiger.

21. August 2019: Fast unglaublich, wie deutlich wie man die Anti-SpaceX-Korruption in den Diskussionsforen inzwischen beim Namen nennt! Ein Beispiel. Ein noch viel deutlicherer Link wurde binnen einer Stunde entfernt! In einem hiess es, wenn das US-Luftamt FAA auch bei der Boeing 737 Max so pingelig gewesen wäre wie bei SpaceX, dann würden einige 100 Menschen noch leben! Man muss wohl anfangen, ganze Texte noch vor der Löschung abzuspeichern und nicht nur die Links, denn inzwischen ist man den grössten Gangstern so hart in den Arsch getreten, dass sie es gemerkt haben und jetzt mit chinesischen Methoden gegen “Dissidente” wie Musk vorgehen. Vor 60 Jahren war Wernher von Braun der Dissidente: “Es ist schwieriger, die Bürokratie als die Schwerkraft zu überwinden”, und er war nicht der Erste, der diese Worte gebraucht hat. Die gleiche Sorte, die damals am Sputnik-Schock schuld war, ist heute hinter Musk und SpaceX her.
Hier sind einige Deutlichkeiten nachträglich wieder aufgetaucht – in den Kommentaren!

20. August 2019: Elon Musk ist bekannt dafür, dass er staatliche Gesslerhüte erst einmal nicht grüsst, und lieber versucht, eine Lösung zu finden, welche dem Land und dem Fortschritt der Raumfahrt dient. Diese Gewohnheit könnte “zur Stafe” zur Sabotierung eines kürzlichen Starttermins durch die Staatsallmacht (Luftamt FAA) geführt haben. Vgl. den Blogtext vom 17. August.

19. August 2019: Das neue NASA-Panik-Mondprogramm, nachdem schon beim vorangehenden technologisch fast identischen Mondprogramm “Constellation” vor dieser veralteten, zu teuren und nicht nachhaltigen Methode gewarnt wurde. Alle Würmer sind schon drin – das scheitert wohl am Gelächter der Götter. Die wirksamste, wenn auch fieseste, Massnahme bisher war die bürokratische Ausbremsung des Konkurrenten SpaceX auf alle möglichen Arten. Und alles für die Politik nur möglich, weil dank dem Wirtschaftsboom seit Trump wieder Geld in der Kasse ist.

18. August 2019: NASA vergibt Auftrag an die Falschen, um diese vor dem Untergang zu bewahren und einen guten Steuerzahler zu behalten. Ohne Rücksicht auf alle jene Bürger, welche die Rechnung für diese weiterhin ineffiziente und zu teure Wegwerf-Rakete übernehmen müssen. Sie hat eine riesige Nutzlast-Verkleidung – so teuer wie möglich – und ist erst noch nicht wiederverwendbar! Es glaubt doch niemand, dass die private Firma Sierra Nevada diese mehrfach teurere Rakete freiwillig ausgewählt hat. SpaceX wäre parat, alles schon morgen für einem Bruchteil der Kosten zu starten. Darf nicht! Was, wenn es der Vulcan geht wie der Euro-Kleinrakete Vega, die schon beim ersten operationellen Flug nicht in den Orbit gelangte?

17. August 2019: Das US-Luftamt FAA hat den einige Zeit für den 16. August geplanten 200-Meter-Testflug von Starhopper wegen vordergründigen “Sicherheitsbedenken” nur einen Tag vorher verboten! Das erinnert an 1956, als Bürokraten Wernher von Braun verboten hatten, mit seiner Redstone-Rakete den ersten Satelliten zu starten, weil man einem anderen (nicht hauptsächlich aus WvB-Leuten bestehenden…) Team die Première überlassen wollte. Jene feierte dann die Sowjetunion am 4. Oktober 1957 mit dem Sputnik. So deutlich stand es natürlich nie in einer Zeitung.

16. August 2019: Inzwischen haben sogar die Deutschen den Tesla entdeckt! Obwohl aller Anfang schwer ist, gab es im Testbericht nur Zufälliges zu bemeckern, von dem man anderswo nicht einmal hört.

15. August 2019: Jay Leno ist immer noch da und spricht überzeugend.
Vor der Zeit als TV-Talkmaster war er Automechaniker, kennt also das Auto.

14. August 2019: Wenn man sagt, es darf z.B. 15 – 55 Mio $ kosten, muss aber nicht, dann kostet es schliesslich doch 55 Mio! So viel wie möglich eben, das garantiert Arbeitsplätze. Auch NASA-”Kleinprojekte” funktionieren nach diesen “Staatsregeln”.

13. August 2019: Kaum eine Koryphäe kann beweisen, dass Elon Musk mit seiner Neuralink-Idee auf dem falschen Weg ist, obwohl es sogar von Journalisten versucht wird. Musk hat schon auf vielen Gebieten auch vor echten Besserwissern recht bekommen, so dass man ihm das Privileg einräumen sollte, auch einmal mit etwas Spekulativem an die Öffentlichkeit zu treten. Sonst kommt es darauf hinaus, dass man Genies mundtot machen will, nur weil Phantasielose schon wieder Angst haben, in der Vergangenheit stehen zu bleiben und sich daher noch zu Lebzeiten schützen wollen.

12. August 2019: Für alle, die wissen wollen, wo Starman in seinem Tesla Roadster auf der Reise um die Sonne zwischen Erde und Mars gerade ist.

11. August 2019: Wie man Wirrköpfe schachmatt setzt, die einem für jede klare Aussage einen Schwarzweissmaler nennen: “Darum besteht man wohl Prüfungen, wenn man noch zwischen richtig und falsch unterscheiden kann”.

10. August 2019: “Kartoffeln” auf Mars. Funkbild vom Curiosity Rover, seit 2012 unterwegs aus 399 Mio km – etwa Maximaldistanz.

9. August 2019: Marsmond Phobos zieht vor dem Planeten Mars vorbei.
Aus Bildsequenz der Funkbildkamera von Marsrover Curiosity.

8. August 2019: Astrophysiker Dr. Neil deGrasse Tyson vergleicht die Opferzahl von zwei Amokläufen in 48 Stunden mit der Zahl der Toten von anderen Ursachen in den USA: “In the past 48hrs, the USA horrifically lost 34 people to mass shootings. On average, across any 48hrs, we also lose… 500 to Medical errors, 300 to the Flu, 250 to Suicide, 200 to Car Accidents and 40 to Homicide via Handgun. Often our emotions respond more to spectacle than to data,” he wrote Sunday. Ganz klar, wurde er für diese vernünftigen Worte von der Internationale der politischen Desinformation kritisiert. Einer der beiden Attentäter erwies sich auf seiner Homepage inzwischen als linker “Democrat”, gab sich aber als Rechtsextremist aus, um in den Medien die maximale Wirkung zu erzielen.

7. August 2019: Kachelmann auf Twitter: “Temperaturabweichung Deutschland im Juli bisher: Nordhälfte 0 Grad bis maximal 2 Grad zu kalt. Südhälfte 0 bis maximal 2 Grad zu warm. Wahrnehmung im Kollektivkörper dank Bescheuerung durch mediale Desinformation: überall 10 Grad zu kalt”.
Einverstanden: ich habe die für die Schweiz 2019 angedrohte Hitzewelle auch besser überstanden als in früheren Jahren, weil sie kürzer und weniger extrem war.

6. August 2019: Die Initiativsten der Welt sind eben meistens in die USA ausgewandert oder mussten sogar flüchten. Auch Chinesen. Deshalb sind die USA wohl so gross geworden, weil vor allem Freiheitsliebende eingewandert sind und sich dort in international kompatibler Ordnungsliebe geübt haben.

5. August 2019: Chinesen: Egal, was sie machen, für Raumfahrt-Unkundige (und natürlich Mainstream-Medien) müssen sie einfach besser sein, nachdem sich die Russen für diese Rolle nicht mehr eignen. Überschätzt werden sie gemäss dieser Analyse von 2003 (!) schon lange, und zwar auf allen Gebieten, weil Europa als Ausrede einen weniger gefährlichen, aber bevölkerungsreicheren Konkurrenten braucht als die USA.

4. August 2019: Dürfen sie deshalb nicht am Dragster-Rennen teilnehmen, weil Elektroautos besser und schneller sowie leiser sind und nicht stinken? Was einem doch alles an den sozialen Ausgleich erinnern kann!

3. August 2019: Sozialer Ausgleich 2019: «Wo würde das nur hinführen, wenn man die Fähigen auch noch honorieren würde – wovon sollen denn die Unfähigen leben??»

2. August 2019: Die Sünden, welche die NASA über Jahrzehnte mit dem Segen von Senat und Repräsentantenhaus völlig legal begangen hat, waren auch finanziell, wenn nicht sogar bezüglich Korruption, viel schlimmer als alles, was man seit der Wahl von Präsident Trump gegen ihn zu erfinden gesucht hat, um den unbequemen Aufräumer aus dem Amt zu heben. Zum x-ten Mal werden gescheiterte Argumente wiederholt, natürlich mit dem Dauer-Applaus aus Europa, in der Hoffnung, dass der grosse Konkurrent auf der anderen Seite des Atlantiks sein Land nicht so rasch auf Vordermann bringen kann, bis alle merken, was eigentlich gespielt worden ist.

1. August 2019: Ein Kamel ist ein Pferd, das von einem Kollektiv gezüchtet worden ist. Der Space Shuttle war ein Raumschiff, das von Politikern geplant worden ist, also vom US-Kongress (Senat und Repräsentantenhaus), was mehrere Astronauten in ihren Biografien bedauert und 14 von ihnen mit dem Leben bezahlt haben. Es ist 30 Jahre lang sparbedingt zu einer grossen Verschwendung von Steuergeldern geworden. Ist oder war? Schon in meinem Buch “Sparer leben gefährlich” (6 Auflagen ab 1987) wurde der Zusammenhang von Sparen und Verschwendung erkannt. Private können sich das weniger leisten als der Staat, der mit Geld hantiert, das Andere schon einmal und mühsamer verdient haben.

31. Juli 2019: Wer liefert nun mehr Falschinformationen? Die «Staatssicherheit» in Bern, flankiert von Ringier, die mit getürkten Warnungen vor bedenklichen staatskritischen Websites warnen — oder z.B. eine AfD, welche meist echte Gefahren begründet, welche sowieso jeder mit offenen Augen sehen kann? Also z.B. Merkel & Co. in Deutschland oder der getarnte Linkstrend und das Krebsgeschwür Staat mit Zerstörung der Wirtschaft und Lähmung des Volkes durch Gebühren, Einwanderung und Rentenschwund. Dazu weiteren «flankierenden» Massnahmen, die dem Bürger jede Handlungsfreiheit nehmen, um sich vor dem gefrässigen Staat zu schützen, der sich nur seinen Beamten verpflichtet fühlt. Der eingangs zitierte, abschreckende, Link zeigt, wie mit der von beiden Seiten angerührten Kakophonie nur ein Ziel erreicht wird: den Bürger von echten Problemen abzulenken.

Dieser Beitrag wurde unter Blog zum Tag, Zum Weltgeschehen, Zur Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.