Goldauer Herbstvortrag 2020 am 6. November

Seit dem 18. November ist bei Arth-Online ein weiterer Rückblick auf den Goldauer Herbstvortrag aufgeschaltet.

Hier an dieser Stelle erscheint noch heute eine Rückschau & Vorschau des gemäss Zuhörern trotz 30-Personen-Limite gelungenen Vortrages, zu dem sich gemäss Rückmeldungen auch die Anreise von weitem gelohnt habe. Freude herrscht! Die Fasnacht wurde zwar in “weiser” Voraussicht präventiv verboten, damit sich der Staat nicht so leicht per Narrenfreiheit auf die Schippe nehmen lässt. Beim Vortrag war von Corona eigentlich nichts zu spüren, ausser einer wortlosen Vorfasnacht in Form von einigen Phantasie-Masken bis zu Vollkörper-Schutzanzügen. Sogar die kontrollierende Polizei erlebte das traditionell vorbildlich disziplierte Verhalten von Weltraumbegeisterten, aber in zivil.

Rezension in der Lokalzeitung Rigi-Post

Bitte konsultieren Sie auch meinen Blog! Dort kann ich mich noch humorvoller ausdrücken und brauche keine “Maske” zu tragen.

In der Hoffnung, eine minimale Vernunft würde in Sachen Corona-Willkür bald wieder einkehren, habe ich bis heute zugewartet, bei meinem Goldauer Herbstvortrag noch deutlicher zu sagen, was die vielen unnötigen Massnahmen auch in meinem Fall für die langjährigen Zuhörer und mich bedeuten. Der Verwalter des Eichmatt-Saales in Goldau hat mir soeben voller Bedauern mitgeteilt, dass er die im Kanton Schwyz erst recht unverständlich gesenkte Limite auf 30 Personen auch für seinen wunderbar geräumigen Saal einhalten müsse. Ich bin im Gegensatz zu anderen Referenten und erst recht professionell Bühnenschaffenden nicht gezwungen, einen Anlass aus rein kommerziellen Gründen nur bei einer grösseren Zahl von Zuhörern durchzuführen. Daher will ich auch ein allf. kleineres Publikum nicht zusätzlich enttäuschen und den Vortrag wie jedes Jahr halten, ev. im Frühjahr sogar nochmals zu wiederholen – oder auch andere Kommunikationswege zu finden. Es wäre grotesk, wegen einem zivilisatorischen Tiefpunkt auch in unserem Land die Interessierten am fast einzigen erfreulichen Thema in diesem Universum nicht teilhaben und sich freuen zu lassen! Möge der Anlass in diesem Sinne in meine Geschichte von 52 Jahren Weltraumvorträgen eingehen – neben viel bedauerlicheren Schicksalen, wo ganze Existenzen in unserem Lande von den Zauberlehrlingen im Bundeshaus und in Schwyz, konzertiert mit den eigentlich verantwortlichen Chinesen und ihrer CCP, zerstört worden sind. Auch als Warnung vor künftiger Behördenwillkür aller Gattung.

Im übrigen gilt meine bisherige Formulierung der traditionellen Einladung zum Vortrag.

Das Interesse ist 2020 wegen SpaceX besonders gross. Der bewährte Ort und die Zeit bleiben wie bei den Referaten der letzten Jahre gleich. Es lohnt sich, beizeiten zu erscheinen, aber der Saal ist gross genug und mich wird man, wie jedesmal, zu allererst antreffen…

Zeit: Freitag, den 6. November 2020 um 20 Uhr, wie immer mit Saalöffnung ab 19 Uhr.
Ort: Pfarreizentrum Eichmatt in 6410 Goldau SZ, Rigistrasse ob dem Rigibahnhof. Parkplatz gleich davor oder gegenüber der Gotthardstrasse auf dem Parkplatz der Kirche. Wenige Minuten zu Fuss ob dem Bahnhof Arth-Goldau.

Mit 20 Minuten Pause ca. 21 Uhr für (Kräfte schonende :) ) Kontakte und Getränkeservice.
Keine Anmeldung nötig, Saal gross genug, Abendkasse.

Im ersten Vortragsteil wird es kurz um das Neueste zu den laufenden Planetenmissionen gehen, dann wird ausführlich über den Stand der Entwicklung von z.Z. «Starship SN8» und bereits des Super Heavy Boosters berichtet. Man erwartet bis im November den 15-km-Flug (statt 20-km) des verbesserten Prototyps SN8 in Boca Chica / Südtexas – mit Landung gleich neben dem Startplatz. Elon Musk hält seine Millionen von Fans in aller Welt mehrmals im Jahr auf dem laufenden. Sein Ideenreichtum ist nicht immer leicht zu verfolgen. Meine Vorträge deutschen seine ständig im Fluss befindlichen Projekte verständlich aus. Der Update des für den Vortrag massgeschneiderten Bildmaterials erfolgt täglich und der Vortrag wird bis im November aus weitgehend neuen Illustrationen bestehen im Vergleich zu 2019. Auch diese Generation bekommt also nochmals die Chance, eine faszinierende Erweiterung unseres Lebensraumes live zu erleben.

2019 stand medial noch ganz im Zeichen der ersten Mondlandung, und fast alle blickten 50 Jahre in die Vergangenheit. Erst wenige 5 Jahre in die Zukunft. Dabei blieb natürlich verborgen, dass die NASA nach der Verfolgung veralteter Technologien gar nicht mehr in der Lage wäre, ihr Programm aus der Sackgasse zu führen. Mangel an Konkurrenz von anderen Raumfahrtnationen hatte sie in diese Situation gebracht – hoffnungsloser noch, als z.Z. des letztjährigen Vortrages absehbar war. Konkurrenz droht ihnen nun von der US-Privatindustrie selber. Die Firma SpaceX hat inzwischen nicht nur die grössten und preiswertesten Raketen auf dem Weltmarkt, hilft der NASA Transportkosten sparen, und hat sie beim Astronautentransport inzwischen von der eigenen Dragon-2-Raumkapsel abhängig gemacht bzw. noch so gerne auf diese umsteigen lassen.

SpaceX ist wohl die einzige Organisation, die im All noch Geld verdient, und dies bald erst recht auch beim Satelliten-basierten Internet, wo sie den grössten Konkurrenten OneWeb bereits aus dem Markt gedrängt hat. Überall sind die Firmen von Elon Musk auf der Überholspur und haben andere Raketenbauer auf Nischenmärkte verwiesen oder von Staatsaufträgen abhängig gemacht. Weil dieses Beispiel eines tüchtigen Pioniers dem Zeitgeist total entgegenläuft, erfährt meist nur eine kleine Minderheit davon. SpaceX ist eine der wenigen Firmen, welche angesichts der Corona-Quarantänen unter Beachtung vernünftiger Vorsichtmassnahmen mit “full power” weiterarbeitet.

Im Vortrag von Bruno Stanek, der schon in seinen Livesendungen vor 50 Jahren den damals haushohen Sieg der USA beim Rennen zum Mond vorausgesehen hat, geht es vor allem um das Mond- und Marsprogramm von Elon Musk, das sich dieser aus der eigenen Tasche und unabhängig vom Steuerzahler leisten kann. Daher kommt er auch so rasch voran, dass der Referent zu den Wenigen gehört, die den Überblick über die faszinierenden Projekte noch täglich behalten können. Ein überwältigendes Bildmaterial in hoher Auflösung zeigt gleich zu Beginn, warum der Mars als zweite Welt eine Reise wert ist. Dann geht es darum, zu zeigen, wie dieses Ziel mit dem vollständig wiederverwendbaren «Starship» binnen 5 Jahren erreicht werden kann. Bald weitherum beachtete Testflüge warten bereits dieses Jahr auf uns.

Im Print-Sektor hält Stanek seine “Follower” über das Jahr mit seinen “Space Cornern” in der Schweizer Aviatikerzeitschrift Cockpit auf dem laufenden.

Der bekannte Modellbauer Rudolf Mohr aus Kollbrunn zeigt in Goldau auch 2020 seine aktuellsten aktuelle Modelle und trägt wie immer zur Ambiance im Saal bei!

Es gibt gelegentlich Freunde von weiter weg im Lande, die nach dem Vortragsabend nicht mehr heimfahren möchten. Da gibt es eine romantische Jugendstilvilla gleich neben dem Vortragssaal, deren Besitzerin “Bed and Breakfast” anbietet! Beim Vortrag 2019 war sie wieder einmal “über die Gasse” erschienen und informierte mich über die ideale Übernachtungsmöglichkeit, die ich natürlich gerne weiterempfehle. Auch wenn Sie sonst einmal etwas nur 5 Minuten zu Fuss vom Bahnknotenpunkt Arth-Goldau suchen!

Noch etwas Ambiance…

Und hier noch eine ganz kleine Vorschau zur Modellausstellung von Ruedi Mohr!
Gegenwart und Vergangenheit kommen hier vor…




Aus aktuellem Anlass zur Situation in der internationalen Raumfahrt:

Erfahrungen aus dem Goldauer Herbstvortrag 2020 für neue Ideen

Der bei mir Vollprogramm genannte Total-Update zum jeweils aktuellen Stand der erfolgreichsten Raumfahrtprojekte erreichte diesmal das Maximum dessen, was ein Publikum in gut 2 Stunden aufnehmen kann. Dieses Ideal war in Goldau am 6.11. erreicht, als bei der zwangsmässigen 30er-Publikums-Limite ungeplant nur der härteste Kern der Raumfahrtinteressierten erschien, für die keines ihrer Lieblingsthemen zuviel war. Ich hatte früher schon die Möglichkeit angetönt, dass ich ev. einen zweiten Vortrag dieser Art im Frühling planen könnte, weil es weder an Themen noch an Publikum mangelt. Die jüngste Erfahrung, dass “Vollprogramme” ohnehin ihre Ausbaulimite erreicht haben, brachte mich auf eine neue Idee.

Ein nostalgischer und “romantischer” Teil jedes Vortrages besteht immer aus dem, was die Zuhörer über ein Thema seit ihrer Kindheit im Kopf pflegen und deshalb gerne von Zeit zu Zeit verfolgen, wie es weitergegangen ist! Im Laufe der Zeit musste ich leider jedes Jahr einige der besten Illustrationen dazu aus Platzgründen weglassen. Könnte man also nicht in einem ersten kurzen Vortragsteil nur noch den ohnehin auch allgemeinverständlichen Roten Faden der Technologiegeschichte verfolgen, dann aber doch wieder mit dem aktuellen Geschehen seit dem vorangehenden Referat weiterfahren? Dafür mit mehr Zeit, um tiefer ins Thema einzudringen und gleichzeitig sicherzustellen, dass ein regelmässiger Zuhörer nicht einen zu grossen Teil an unverzichtbaren Erklärungen zum zweiten Mal hört?

Ein solches Referat könnte im Frühjahr, z.B. im April, sehr wohl das Interesse regelmässiger wie auch neuer Zuhörer finden. Einmalig, oder dann wieder regelmässig für ein beliebig grosses Publikum im November. Ich werde mir das noch über die ruhigen Tage beim Jahreswechsel durch den Kopf gehen lassen. Bin auch um Anregungen von Seiten der Raumfahrtinteressierten auf Bruno@Stanek.ch dankbar, denn auf meine Zuhörer bzw. Zuschauer richte ich Anlässe seit nunmehr 52 Jahren aus. Ob wie früher im Fernsehen oder wie seit jeher bei Vorträgen. Sobald ich mich entschieden und bei der Eichmatt-Saalverwaltung ein Datum reserviert habe, würden Sie das auf meiner Seite der bevorstehenden Anlässe mitsamt neuem Plakat sehen.

Bleiben Sie also gesund und hoffen auf die Zeit, wo die Freude an Erfolgen in der Raumfahrt bei den Goldauer Vorträgen weitere Jahre bis zu neuen Mondlandungen und einer ersten bemannten Marslandung mit dem harten Kern der Gleichgesinnten geteilt werden kann.

Blog vom 1. November 2020 bis…

27. November 2020: Weil Trump beim Erdrutschsieg in seinen «Handwerker-Staaten» so viele Stimmen holte, mussten die Democrats in ihren Softie-Staaten dermassen hanebüchern betrügen, dass es auffallen musste – sogar in der Schweiz! Hier genoss Trump bei Salon-Sozis zwar schizophrenerweise weniger Sympathien als unzählige seit Jahrzehnten aktenkundige Kommunisten. Nichts gelernt aus der Geschichte mit über 50 Millionen Toten in den Ländern mit blutroter Geschichte?
Vorschau auf die Landung auf dem wirklich Roten Planeten.

26. November 2020: Entweder muss man zugeben, dass Covid-19 nicht mehr Grippetote, auch bei älteren Personen, produziert als die durchschnittlichen Opferzahlen der letzten Jahre und Jahrzehnte. Oder dann muss man die Chinesen konsequenterweise für die grösste Katastrophe von Weltkriegsformat verantwortlich machen, welche die Zivilisation je heimgesucht hat. Auch der wohlstandsverwahrloseste Fünfer-und-Weggli-Schweizer kann nicht beide Aussagen logisch gleichzeitig auf seine Propaganda-Liste setzen!

25. November 2020: Je weniger in den Massenmedien von Raumfahrt verstanden wird, desto grösser ist der Optimismus, wonach die Chinesen in kurzer Zeit führend sein werden. SpaceX, eine einzige US-Firma, hat sich jedoch für sie als Stolperstein erwiesen und sogar weitere in- und ausländische Konkurrenten aus dem Feld geschlagen. Das Hauptargument gegen das seit 100 Jahren gedankenlose «China bald führend» lautet daher: Wenn man SpaceX so rasch kopieren könnte, dann wäre die chinesische Raumfahrtindustrie mit ihrer byzantinischen Long-March-Raketen-Technologie nicht nach so vielen Jahrzehnten plus 10 Jahren SpaceX vor den Augen in einer Sackgasse gelandet. Bemannt oder unbemannt – nur alle 3 Jahre passiert dort etwas, was in Russland oder den USA schon vor 50-60 Jahren gelungen ist.
Vergangene Nacht gelang die StarShip-SN-08-Probezündung vor dem 15-km-Stratosphärenflug in TX und der 100. Falcon-9-Start mit 7. Einsatz der Erststufe in FL.

24. November 2020: Warum stören sich Schweizer manchmal gar nicht an Wahlfälschung? Obwohl sie selber wohl kaum mehr abstimmen würden, falls das auch bei uns die Regel wäre! Wenn aber ein US-Präsident betrogen wird, der sein Land vorangebracht hat, gilt es im Auftrag von China als erlaubt. Wenn die Partei der Betrüger das tut, schliesst man die Augen. Und wenn die Massenpresse hinterher über die absehbare Katastrophe schweigt, akzeptiert ein guter Europäer auch das. Ob man auch die Gerechtigkeit akzeptieren würde? Noch haben die Gerichte nicht entschieden.

23. November 2020: Bei einem Lockdown gibt es für das Volk nichts mehr zu tun. Zwangsferien also, bei denen nicht einmal mehr die Reisebüros etwas zu verdienen haben. Staatsdiener sind zwar in einer ähnlichen Lage, aber sie stört das nicht, weil ihr Lohn weiterhin regelmässig überwiesen wird. Well, wenigstens bis zum Staatsbankrott. Hochsichtbarkeits-Stasi werden mit immer sinnloseren «Massnahmen» ausgelastet, die ihnen vorderhand erlauben, das Gesicht zu wahren, was ihnen mangels Existenzängsten (solange sie nicht an ihre Kinder und Enkel denken) auch meistens gelingt.

22. November 2020: Wenn es noch eines Beweises erfordert hätte, dass Corona zur Religion mutiert ist, dann betrachte man das Vokabular: Man redet offen über MaskenSÜNDER, die mit 300 Franken Bussgeld für alle Zeiten zur Kasse gebeten werden. Das heisst doch, dass Masken für ein Tausendjähriges Reich geschaffen wurden! Nur bis zum Frühling 2021 würde es nämlich nichts bringen. So verraten sich die von braun auf rot umgefärbten Nationalsozialisten in der Schweiz.
Satiriker Andreas Thiel ist heute gegen Coronamassnahmen in Lachen SZ aufgetreten.
Das Publikum ist bis am Abend ständig gewachsen!
Weiterer Eindruck vom Anlass.

21. November 2020: Niemand kann per Dekret oder Gesetz für krank oder gesundheitsgefährdend erklärt werden. Zur medizinischen Diagnose ist ausschliesslich ein Arzt befugt, der die Kompetenz sowie Berufserfahrung besitzt und in Verantwortung genommen werden kann. Keine andere Behörde ist befugt, jemanden für krank zu erklären. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine durch PCR als positiv getestete Person auch tatsächlich infiziert ist, beträgt nämlich bestenfalls 3%, ist also zu 97% falsch.

20. November 2020: Viele Beobachter ohne volle Kenntnis der Pläne von SpaceX wollen immer noch genauer wissen, wie ein Starship bei der Rückkehr vom Mond mit fast 11 km/s oder von Mars mit über 12 km/s auf der Erde landen kann. Auch unbemannte Raumsonden haben das schon geschafft, sogar auf Jupiter ist es schon als Test gelungen! Galileo ist dort mit noch viele höheren Geschwindigkeiten in die Atmosphäre eingetreten und konnte nach der Bremsung sogar nochmals etwas senden! Mit neuen Hitzeschilden ist es auch für die StarShips vorgesehen!

19. November 2020: Die Gleichmacherei von Männern und Frauen hat zumindest beim Leichtathletik-Sport in eine unerwartete Sackgasse geführt. Früher gab es zwei Kategorien, und niemand störte es, dass Männer mehr oder weniger höhere Leistungswerte erreichten. Beide Geschlechter hatten unter sich genügend Ansporn. Der idiotische Wahn, Männer und Frauen dürften nicht verschieden sein, zerstörte diesen Sport bei den Frauen. Ton.

18. November 2020: Wie konnte es nur so weit kommen, dass sogar viele Bürger in der Innerschweiz, etwa 727 Jahre nach dem Rütlischwur, allein auf Grund vom Bund geschürter, aber grundloser, Ängste so rasch den Schwanz einzogen? Falls man nicht auch noch alle Abstimmungen verbietet, wird nach der üblichen Halbwertszeit von verordnetem Schwachsinn aller Art jede Regierung an der Urne scheitern. Merken wir uns also rechtzeitig die Namen der Schwächsten und der Stärksten, bevor wir sie nach dem Ende des Spuks vergessen haben.

17. November 2020: Warum hört man eigentlich nichts von einem eigentlich logischen Rückgang des Tabakkonsums infolge Corona? Hypochondern, denen alle 20 Sekunden ein Kratzen in der Lunge auffällt, macht die Pafferei doch kaum mehr Spass, und mit einer angebrannten Gesichtsmaske noch weniger! Dabei könnten die Massenmedien auf dem Weg in die kommunistische Bundes-Diktatur stolz darauf hinweisen, dass es gelungen ist, die Weltwirtschaft in einem weltweiten Markt zu ruinieren, nicht zuletzt im Raucherland China selber. Offenbar kein opportunes Thema für die Panikindustrie.

16. November 2020 Newt Gingrich sagt hier etwas ganz Gescheites (Audio):
Die Universitäten wurden “infiltriert”! Eigentlich waren die wirklich gescheiten Leute traditionell immun gegen die Versuchung, ihr Heil in der Legalisierung des Neides allein, also dem Sozialismus, zu suchen. Was geändert hat in etwa der Mitte der 60 Jahre seit meinem Studium ist etwas, das ich schon die ganze Zeit befürchtet hatte: das von Soft Science gezüchtete akademische Proletariat, ich nannte es Frustrat der Halbgebildeten, die natürlich einen idealen Nährboden für linke Ideen darstellen. Vielleicht 5-10% böse gesagt: Diese Leute haben zwar “studiert”, können als meist lebenslängliche Versager nur bei Staatsjobs “beschäftigt” werden; sie sitzen dann aber nahe bei den Schalthebeln der Regierung und bekommen eine Macht, die ihnen gar nicht zukommt, und die ihnen in der Privatindustrie für immer versagt bliebe.

15. November 2020: So funktioniert auch die Schweiz seit den Pharaonen – oder Lenin?!:
1% kontrollieren die Welt. 4% sind ihre kastrierten Stasi-Marionetten. 90% schlafen.
5% wissen Bescheid und versuchen, die 90% zu wecken.
Die 1% benutzen ihre 4% Apparatschiks, um die 5% daran zu hindern, die 90% zu wecken.

14. November 2020: Die allermeisten Medien beschwören den Kriegszustand wegen Corona. Blick, Tagesanzeiger und Ableger sind dabei an vorderster Front, um Menschen mit Hass und Hetze zu quälen, statt sie von ihren Ängsten zu befreien. BR Berset lässt gar auf RTL Corona-Angst-Werbung auf unsere Kosten schalten! Die Menschen werden bewusst eingeschüchtert, und bei Ungehorsam gibt Chefredaktor Arthur Rutishauser sogar vor, wie mit Menschen, die eine andere Meinung über Corona haben, auf totalitäre Art und Weise zu verfahren ist. A.R.’s Artikel ist insbesondere bemerkenswert, da A.R stets linkes Gedankengut stützt, das angeblich die Menschlichkeit und die Würde des Menschen an erste Stelle setzt. BR Sommaruga und Berset sind SP. Der Spuk Corona ist nicht mehr als Ausdruck der Menschenverachtung von unseren Regierungen. Dessen Folge ist aber, dass Ärzte die doppelte Menge an Psychopharmaka verschreiben als noch vor einem Jahr, dass die Selbstmordrate steigt, dass Kinder bewusst verunsichert werden und die Eltern sie höchstens auf die Gefahr aufmerksam machen können, die von Diktaturen ausgehen. Alten Menschen wird die Würde gänzlich abgesprochen. Der Bundesrat installiert bewusst keine HelpLines, wie sonst bei Unglücken, weil ihm inzwischen das Geld fehlt und er gar kein Interesse daran hat, dass Worte der Vernunft zu den Diktatoren zurück kommen. Psychologen, Psychologinnen, Psychiater und Psychiaterinnen, die das Leid aus erster Hand kennen, verdienen zwar daran, bleiben aber stumm. Die Angstmaschinerie bzw. der Nationalsozialismus des 21. Jahrhunderts ist in vollem Gange.

13. November 2020: Die nützlichste flankierende Massnahme zugunsten der staatsnahen Medien ist die Verlängerung der unnötigen Corona-Massnahmen bis Mitte 2021. Sie erlaubt unzähligen Journalisten, ohne geistige Anstrengung und lange Suche nach publikumsnahen (oder fernen?) Themen die Corona-Leier in Ton, Bild und Text weiterzuspielen. Jetzt kommt lediglich noch Bares dazu für alle, welche die Maske und die präventiven Daumenschrauben kommentarlos tragen mit der Bedingung, dass sie die jederzeit zurückziehbaren Gelder mit der blinden Unterstützung aller behördlicher Massnahmen “ehrlich” verdient haben. Ehrliche Kabarettisten also ausgenommen.

12. November 2020: Niklaus von der Flüe, die einmal höchste moralische Autorität in der Schweiz, ist heute etwas in Vergessenheit geraten. Er hinterliess uns die Ermahnung: «Macht den Zaun nicht zu weit». Er bezog sich schon damals auf die Einwanderung Kultur-verändernder Völker, die auch damals nicht immer zum Vorteil der Gastländer verlief. Multikulti war ihm also bereits ein Begriff. Was sollen denn die USA als Schmelztiegel aller Völker dazu bezüglich Problemen sagen?

11. November 2020: Zweitletzte Probezündung vor dem 15-km-Flug heute um 01:07 MEZ. Zunächst nur mit einem Raptor. //// Meine Theorie, warum die Regierungen die Verarmung der Bevölkerung infolge eigentlich sichtbar destruktiven Massnahmen aller Art in Kauf nehmen: Wenn man einen Bürger oder eine Organisation an den Rand des finanziellen Spielraumes gezwungen hat, muss er auch grösste Ungeheuerlichkeiten akzeptieren. Beispiele: notleidende Spitäler müssen mit der Verfälschung effektiver Opferzahlen mitmachen, wenn sie an happige Sonderprämien auf Kosten der zugleich gebeutelten Bürger gelangen wollen, oder private Radio- und TV-Sender, die den Einheitsbrei des Staatssenders übernehmen müssen, falls sie nicht der staatlichen «Medienunterstützung» verlustig gehen wollen. Daumenschrauben – was denn sonst?

10. November 2020: Wir wissen bereits, dass eine Mehrheit von Amerikanern (inkl. National Rifle Association…) Betrugs-bereinigt für Präsident Trump gestimmt hat. Werden diese alle in einem über Jahrhunderte Freiheits-gewohnten Land den “Presse-Putsch” wie einst die Weimarer Republik ohne Widerstand akzeptieren? Die Medien stellen diese Frage nicht, daher stelle ich sie. Warten wir geduldig auf die Antwort.

9. November 2020: Donald Trump wurde zunächst «nicht gewählt» (etwa so, wie Bundesrat Blocher 2007 abgewählt wurde) weil er erfolgreich daran war, mit dem Filz in Washington DC aufzuräumen, genau so wie Christoph Blocher in Bern. Offenbar gab es auch, wie damals bei uns, «Spielchen» mit so etwas wie Wahlbetrug. Wer soll denn jetzt den Chinesen Paroli bieten, wenn uns diese z.B. mit Corona II ruinieren wollen? Vielleicht kommt jetzt auch alles ganz anders und doch besser, denn die mit Milliarden aus dem Ausland unterstützten «Demokratischen Kommunisten in den USA» haben es diesmal mit dem zwar allseits erwarteten Wahlbetrug übertrieben und sich gleich dutzendfach verraten. Der absehbare Erdrutschsieg von Donald Trump hat die «Democrats» in Panik versetzt und unvorsichtig werden lassen. In den nächsten Tagen und Wochen werden das auch die Medien bei uns zur Kenntnis nehmen.
Ich feiere derweil meinen 77. Geburtstag und bedanke mich bei der Rekordzahl von Gratulanten auf allen Kanälen! Falls jemand nicht einmal bei einem «Kollektiven Dankesmail» dabei sein sollte, dann wird Euch dieses Mail Sicherheit geben: Ich habe sicher alles gelesen und mich gefreut, aber bei der Verarbeitung muss etwas passiert sein. Sollte das der Fall sein, bin ich sogar dankbar, wenn man mich das wissen lässt!

8. November 2020: Stalin: es kommt nicht darauf an, wie das Volk abstimmt,
sondern wer die Stimmen auszählt!


Biden’s “”Erklärung”".
Dieser Tage fühle ich mich wie vermutlich meine Vorfahren so etwa um 1938. Nur die Presse hat übrigens die Wahl plötzlich verdächtig rasch bestätigt, nicht das Parlament, so, wie einst in der Weimarer Republik bei Hitler! Nach der Tat [Wahl] hält [nicht nur] der Schweizer Rat, hiess es schon im letzten Jahrhundert bei Bö im Nebelspalter.

7. November 2020: Zur gewaltsamen Verhinderung des Wahlsiegs von Donald Trump und zur Rettung der von Trump «gefährdeten» Polit-Korruption durch die mit internationalen Globalisten verfilzten US-Demokraten: ein Riesenbetrug gegen ihn scheint im Gange zu sein! Wer durfte da nicht ebenso perplex sein wie Donald Trump selber? Darf man das in der bereits via EU medial Zwangs-globalisierten Schweiz überhaupt noch sagen?

6. November 2020: Der Staat würde gerne alles kulturelle Leben verbieten, nur das Corona-Theater wäre noch erlaubt! Fixbesoldete Polizei werde auch bei meinem Vortrag heute in Goldau SZ die 30-Personen-Limite durchsetzen und sich beliebt machen.
Lesen Sie doch bitte das aus meiner unmittelbaren Nachbarschaft!
Und jetzt zurück zum normalen Blog: Neuerdings ist jeder, der sich nicht betrügen lassen will, wahlweise ein Verschwörungstheoretiker oder ein Faktenleugner. Mensch, ist doch für den Staat alles viel einfacher geworden!

5. November 2020: Warum fasse ich mich, von Elon Musk bei seinen Tweets immer wieder bestätigt, ständig kürzer? 5 Seiten für eine politische Weisheit, mit der man alle in einer Sekunde aufwecken müsste, ist sicher zuviel. Wenn man mit den verbalen Stecknadeln auch jeweils das Nadelkissen (komplizierte Texte, die niemand liest) dazuliefert, braucht man sich nicht zu wundern, wenn sie nicht mehr stechen.
Hier ein US-TV-Sender, auf den man sich traditionell weiterhin verlassen konnte.

4. November 2020: Vielleicht nicht unübliche Konversation in Corona-Zeiten:
Sie: findest Du, dass ich in der Quarantäne zugenommen habe?
Er: Du warst nie wirklich schlank.
Todeszeitpunkt: 16:23. Todesursache: Corona.
— Ein gut informierter Schweizer in den USA schreibt mir:
bin immer noch der Meinung, dass Infektionen bei jungen Gesunden gut und Infektionen bei schwachen älteren Menschen schlecht sind. Die Kombination dieser beiden Kategorien zu einer Zahl ist eine Fehlinformation.

3. November 2020: Im Mittelalter ist bei Pest-Epidemien (ausgelöst durch Seefahrer und Pilger, der damals noch harmloseren Form der Globalisierung) bis zu einem Drittel der Bevölkerung europäischer Völker dahingerafft worden. Was wir daraus lernen können: ausgerechnet die damaligen Ärzte, die erst empirisch-medizinische Erfahrung zur Vermeidung von Infektionen hatten, aber anderseits Pestkranke auf Distanz «beraten» und zum Tod begleiten mussten, haben die Epidemien am häufigsten überlebt! Dies ist ein separater und signifikanter Beweis für den grundlegenden Mechanismus der Herdenimmunität, die aus politischen Gründen geleugnet werden muss, weil Schweden damit gute Erfahrungen gemacht und der wegen seiner EU-Skepsis «offiziell ungeliebte» britische Premier Johnson diese Strategie von Anfang an empfohlen hatte.

2. November 2020: Der Bundesrat hat Angst vor den Konsequenzen einer Kollision zwischen denen, die mehr Angst vor dem Virus als vor den Massnahmen zur Bekämpfung des Virus haben, und denjenigen, die mehr Angst vor den Massnahmen als vor dem Virus haben. Endlich hat er selber den Kopf an den Realitäten angestossen!

1. November 2020: Wussten Sie, dass die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC die tatsächliche Zahl der Todesfälle, bei denen COVID-19 als kausale Ursache in Frage kommt, auf 6% schätzt? Für die USA bedeutet dies: 9‘683 statt 160‘000 COVID-19-Tote. Für die Schweiz: 107 statt 1‘778 Todesfälle (Stand 29.9.2020). Mit den effektiven Zahlen hätten sich die Paniker trotz Maske buchstäblich «demaskiert». Und die Kollateralschäden für die Schweizer Wirtschaft hätten sich auch weitgehend vermeiden lassen.

31. Oktober 2020: Viel mehr als «Fallzahlen» würde mich die Zahl der tatsächlichen und nicht nur herbeigeredeten Coronatoten interessieren. Bald gibt es nämlich mehr Selbstmorde wegen den fatalen Folgen der «Massnahmen» als vom fast peinlich verschwindend weniger stark schädigenden Virus selber!
Haben Sie übrigens gewusst, dass Spitäler im Lande Schweiz auf Ihre Kosten mit 3000-4000 Franken «prämiert» werden, wenn Verstorbene als «Coronatote» gelistet werden? Zur Tarnung für angebliche Desinfektionskosten… Aus zwei verschiedenen Kantonen wurde mir berichtet, dass solche Falschangaben von nahen Angehörigen entdeckt worden sind, die natürlich am besten wussten, woran ihr Familienmitglied verstorben war. Notleidende Spitäler sind also auch noch käuflich. Ich höre: auch in Deutschland!!!!

Das Wichtigste, das man z.Z. über die Raumfahrt und Amerika sagen kann

Wer hätte gedacht, dass wieder einmal eine solche Epoche kommt, wo sich das Kräfteverhältnis zwischen den Raumfahrtnationen so klar darbietet wie nach der ersten Mondlandung 1969? Die Überraschung ist diesmal umso grösser, als nicht mehr die NASA, zumindest in der bemannten Raumfahrt, die Führung übernommen hat, sondern die private US-Firma SpaceX! Bezogen auf die Zahl der weltweit in der Raumfahrtindustrie Beschäftigten müsste man das in kurzer Zeit entstandene Ungleichgewicht sogar als grotesk bezeichnen. Es ist wohl der Bedeutung dieser historischen Veränderung zu Ungunsten von staatlichen Programmen angemessen, das Wichtigste augenfällig darzustellen und als Grafik der Public Domain zu übergeben:

English version.

Ein guter Bekannter schickt mir ein paar Gedanken zur jüngsten Abstimmung…

Das letzte Abstimmungswochenende zeigte es wieder einmal mehr:
die Mehrheit ist hipp und urban…
Das wohlstandsverwahrloste Schulsystem zeigt immer mehr seine Wirkung.
Das befassen mit Zahlen und Fakten wird reine Glückssache (COVID lässt grüssen).
Das Bildungswesen kommt nicht mehr über das Niveau von Singen und Klatschen hinaus.
Das vertiefte Denken ist einem grenzdebilen eindimensionalen Denken gewichen.
Das macht es möglich, das Heil im Staat zu suchen.
Das macht es möglich, nichts aus der Geschichte zu lernen.
Das macht es möglich, sich seine eigene beschränkte / debile Realität zu (tag)träumen.
Das ermöglicht es, als Bürger seine eigenen demokratischen Rechte verlottern zu lassen.

Früher hätte ein solches Abstimmungsresultat Weltuntergangsstimmung ausgelöst, heute bestenfalls Achselzucken. Warum so plötzlich? Die oben beschriebenen Faktoren führten eben bereits zur absoluten Gleichgültigkeit. Die Bürger sehen auch keinen Unterschied mehr zwischen der SP und der FdP…

Hauptsache hipp und urban…

Eine weltweite, allgemeinverständliche, Ingenieurs-Weisheit

Es gibt viele solche, v.a. im englischen Sprachgebrauch, die trotz ihrer Gültigkeit auch bei uns gar nicht leicht auf deutsch übersetzbar sind, nicht zu reden von ihrer praktischen Umzusetzbarkeit. Zuerst englisch:
«No one is exempt from error, and errors of authority are usually the worst kind. Taking your word for things without question is no different than a bracket design not being tested because the designer was an old hand. You would actually save yourself time and effort if you were to use evidence and logic to make your points instead of wrapping yourself in the royal mantle of authority. The approach only works on sheep, not inquisitive, intelligent people.»
Jetzt deutsch: «Niemand ist von Fehlern befreit, und Autoritätsfehler sind normalerweise die schlimmsten. Wenn Sie eine mutmassliche Falschaussage für etwas nicht in Frage stellen, unterscheidet sich dies z.B. nicht von einer Befestigungstechnik, die nicht getestet wurde, weil der Designer ein alter Hase war. Sie würden sich tatsächlich Zeit und Mühe sparen, wenn Sie Beweise und Logik verwenden würden, bevor Sie Entscheide treffen, anstatt sich in den königlichen Mantel der Autorität zu hüllen. So etwas funktioniert nur bei Schafen, aber nicht bei neugierigen, intelligenten Menschen.»
Corona und Entscheide der meisten Bundesämter lassen grüssen.

Marsopposition 2020

Opposition (exakt gegenüber der Sonne) am 14. Oktober 2020. Einige Tage vorher, am 6. Oktober 2020, kommt die Erde dem Mars auf das Jahresminimum 62 Mio. km nahe. September bis November lohnt es sich, ihn zu bewundern. Schön rot, hell und relativ hoch über dem Horizont – und dann erst wieder im Dezember 2022!
Gute Webseite für mehr Details.

Grosser Artikel über unbemannten Marslander Perseverance (JPL), Start 22. Juli 2020
Aktuelle Mars-Teleskopaufnahmen aus dem Jahr 2020.

Blog vom 24. Juli 2020 bis 31. Oktober 2020

Wechsel auf neues Blog-Segment ab 1. November 2020.

31. Oktober 2020: Viel mehr als «Fallzahlen» würde mich die Zahl der tatsächlichen und nicht nur herbeigeredeten Coronatoten interessieren. Bald gibt es nämlich mehr Selbstmorde wegen den fatalen Folgen der «Massnahmen» als vom fast peinlich verschwindend weniger stark schädigenden Virus selber!
Haben Sie übrigens gewusst, dass Spitäler im Lande Schweiz auf Ihre Kosten mit 3000-4000 Franken «prämiert» werden, wenn Verstorbene als «Coronatote» gelistet werden? Zur Tarnung für angebliche Desinfektionskosten… Aus zwei verschiedenen Kantonen wurde mir berichtet, dass solche Falschangaben von nahen Angehörigen entdeckt worden sind, die natürlich am besten wussten, woran ihr Familienmitglied verstorben war. Notleidende Spitäler sind also auch noch käuflich.

30. Oktober 2020: Soeben habe ich mich zu den unnötigen Einschränkungen durch Bund und Kanton zu Veranstaltungen auch auf meiner Vortragsseite nochmals geäussert, so höflich, wie es mir nur gelungen ist. Das Wichtigste: der Vortrag am 6. November wird mit jeder menschenmöglichen Zahl von Zuhörern stattfinden, egal, was bis zum Termin noch beschlossen wird. 30 werden angeblich eingelassen. Ich hoffe, Sie gehören zu den Glücklichen.
Betreffend Raumfahrt: Bei SpaceX in Südtexas läuft z.Z. alles höchst erfreulich; man hat buchstäblich die ganze Welt überholt! Insbesondere die Chinesen, die (siehe oben) trotz aller Schonung durch die «Diplomatie» die Hauptschuld am ganzen Unheil auf der Welt tragen. Mehr über die Testflüge von SpaceShip SN-08 in meinem «Space Corner» in der kommenden Novembernummer der schweizerischen Aviatikerzeitschrift Cockpit.

29. Oktober 2020: Seit Jahrzehnten trage ich italienische Leder-Hausschuhe von allerhöchster Qualität und Bequemlichkeit. Immer vom gleichen Hersteller. Der jüngste Ersatz nach ein paar Jahren kostete zwar im Goldauer Schuhladen immer noch 100 Franken und sah exakt gleich aus, hatte aber erstmals ungesunde Ledersohlen und ergab ein unangenehmes Laufgefühl. Sieht also ganz so aus, als ob die Chinesen auch diese italienischen Fabriken kaputtgemacht hätten wie die Produzenten der einstigen Loafers (elegante und dauerhafte amerikanische Mokassins mit Etikette “Proudly manufactured in the United States of America”), die vor Jahren aus den Qualitätsläden verschwunden und fünfmal billiger «Made in China» bei WalMart wieder aufgetaucht sind. Sie kratzen und sind nicht einmal mehr zum Rasenmähen für eine Stunde angenehm zu tragen.
Keine chinesischen Produkte mehr bitte! Italien hat seinen Preis für die chinesische Invasion von 300’000 Illegalen mit 38’000 Grippetoten 2020 schmerzlich bezahlt.

28. Oktober 2010: Wäre dieser Virus wirklich so tödlich, wie man uns glauben machen will (aber die Chinesen sind trotzdem total unschuldig, wenn auch nur aus diplomatischen Gründen, merken wir uns das!!), dann würde jeder freiwillig eine Maske anziehen.

27. Oktober 2020: Wirklich erstaunlich, wie wenig subtile Repression es auch nur indirekt mit per Pressehilfe weichgeklopften Massenmedien braucht, um den Durchschnitts-Schweizer mundtot zu kriegen.

26. Oktober 2020: Augenweide: 100 Falcon-9 seit 2010, 63 davon gelandet, 45 Stufen wiederverwendet. Frage u.v.a. an Neil Armstrong in den Ewigen Jagdgründen seit 2009: Immer noch unmöglich? Neil hatte Elon Musk “TV live” beleidigt und gedemütigt.

24. Oktober 2020: Trumps größte Erfolge sind das, was er nicht getan hat! Selbst unter immensem Druck der Medien und anderer Aktivisten und zu einer Zeit, als fast alle globalen Führer die Pandemie als Vorwand benutzten, um mehr Kontrolle zu erlangen, tat Trump genau dies nicht. Aus «The Federalist».
Noch etwas erfreuliches!

23. Oktober 2020: Über 200 Jahre hat der Aufbau der erfolgreichsten Demokratie der Welt in den USA gedauert – manchmal mit, manchmal trotz «Multikulti». Jetzt wollen sie einige Multikulti-«Demokraten» nach nur zwei vorbereitenden Obama-Amtsperioden kaputtmachen. Wird ihnen nicht gelingen. Hoffen wir auch für Europa, ohne sein durchgehendes Rückgrat, wie die beiden Weltkriege in den letzten 100 Jahren gezeigt haben.

22. Oktober 2020: Sozialistische Illusionen sterben, wie die Krebskrankheit, leider nie aus. Auch Krebs findet immer wieder einen schwachen Körper, wo er zwar rasch wächst, aber umso schneller den Tod einleitet. Alles schon dagewesen, aber der soziale Mensch will nichts daraus lernen, was zu beweisen war.

21. Oktober 2020: Eigentlich wollte man alles, was während den 8 Jahren Obama in den USA kaputtgegangen ist, seinem Nachfolger anlasten. Dies war aber alles andere als einfach, weil sich schon während der ersten Amtszeit von Donald Trump gezeigt hat, wie rasch sich die Wirtschaft von der Misswirtschaft erholte. Dabei war doch «vorgesehen», dass ihr das China-Virus und der bis auf die Knochen selbstblamierte TV-Sender CNN auch noch den letzten Schlag versetzen sollte. FoxNews wuchs, CNN schrumpfte.

20. Oktober 2020: Die Kriminalität der politischen Linken, die das Rechtssystem während jeder Präsidentschaft der «US-Demokraten» von neuem korrumpiert, zeigt sich in jüngerer Zeit am deutlichsten bei den kriminellen Familien der Clinton und Biden.
Nix los im Weltraum? Z.B. am 20. Oktober Mitternacht Euro-Zeit.
Auch die Probezündung mit 3 Raptors gelungen, heute morgen um 10:13 unsere Zeit.

19. Oktober 2020: Nur die Lüge braucht die Staatsgewalt.
Die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Thomas Jefferson, US-Präsident 1801-1809
Was würde er wohl zum Staatstheater Corona sagen, einer einzigen grossen Lüge von den Verursachern in China bis zu einigen bedauernswerten Betroffenen und schliesslich einigen Behörden bei uns? Stolz wäre er höchstens über seinen Nachfolger nach 220 Jahren, der selbst als Politiker mit dem Theater nicht mitmacht.

18. Oktober 2020: Die NASA benützte die Gelegenheit, beim nach 100 (mit einer Ausnahme) unbemannten Falcon-Starts automatisch veranlassten (also sicheren!) Startabbruch, um den Flug mit der nächsten ISS-Vierermannschaft gleich um einen Monat zu verzögern! Ein Vorwand natürlich, um den ewig nicht paraten Zweitlieferanten mit seinem nachweisbaren Bruchmodell “Starliner” besser dastehen zu lassen. Dabei hat die gleiche NASA bei seinen zwei schwersten Shuttle-Unfällen 1986 und 2003 mit grösseren Astronauten-Mannschaften wider die Empfehlung von sachkundigen Technikern und trotz bereits entdeckten Defekten vom Management starten lassen! https://www.spacex.com/launches/

17. Oktober 2017: Augenfälliges. Nicht bei uns, weil die Massenmedien bei uns absichtlich die falschen Bilder zeigen. Dieses Bild wird man in der Schweizer Einheits-Medienlandschaft nie — und schon gar nicht gern — sehen!

16. Oktober 2020: Heute erreichte mich wieder einmal die Frage, warum eine Sojuskapsel die ISS in 3 Stunden erreichen kann und es von Florida aus (sogar in einer Crew Dragon von SpaceX) doppelt so lange dauert. Ganz einfach! Aus Rücksicht auf die Russen hat man die Inklination der «Internationalen» Raumstation der geografischen Breite von Baikonur angepasst, so dass sie in einem Zug und mit minimalem Energieaufwand in die Bahnebene der ISS aufsteigen können! Das KSC liegt jedoch weiter südlich und man muss von dort in 2 Etappen «einen Knick» in die Ebene fliegen, ein sog. «dog-leg-manoever». Dauert…

15. Oktober 2020: Wie war das nur möglich, etwas derart Gigantisches wie die Giga-Fabrik Tesla Berlin in wenigen Monaten zu planen, nachdem 20 Jahre Schlamperei bei deutschen Grossprojekten von Flugplätzen, Eisenbahnlinien und Bahnhöfen die Norm geworden war? Der Ehrgeiz der einst fleissigen Deutschen wurde von Elon Musk ganz offenbar angestachelt. Was sagt wohl die Staatsratsvorsitzende Angela Merkel dazu? Mit Video.

14. Oktober 2020: Eine aktuelle Karikatur zeigt ein komfortables Rettungsboot inmitten einer verzweifelten Menge von hilflosen Menschen, die in ihren Rettungsringen auf den Wellen schaukeln. Auf der Schiffsbrücke steht ein Politiker mit Megaphon, flankiert von einem politischen Sicherheitsmann mit finsterer Miene und einem Polizisten, einem Live-Reporter und zwei unbeteiligt unnötig wirkenden Staatsdienern. Vom Lautsprecher tönt es «Wir sitzen alle im selben Boot». Das Schiff trägt den Namen «S.S. Vollbeschäftigt» und alle Rettungsringe sind mit «S.S. Lockdown» beschriftet.
Fällt Ihnen bei diesem Bild etwas ein?

13. Oktober 2020: Art. 258 im Strafgesetzbuch: 1. Schreckung der Bevölkerung:
Wer die Bevölkerung durch Androhen oder Vorspiegeln einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum in Schrecken versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft. -> Dies könnte den halben Bundesrat ins Gefängnis bringen, zumindest den «Gesundheitsminister»! [Wann wurde wohl Art.258 "erfunden"? :) ]

12. Oktober 2020: Die natürliche Evolution hat nie mit Sozialismus statt Konkurrenz experimentiert und nie die Planwirtschaft erfunden, so wie der Staat – oder sie ist wie unzählige Tierarten untergegangen. Sogar die Saurier sind, wie einige Völker, vorübergehend zu mächtig geworden, hatten zu lange keine Herausforderungen mehr und sind dann doch von resistenteren Organismen abgelöst worden. Der Versuch, auch bei Covid-19 ohne Selbstimmunisierung gegen die untere Stufe der molekularbiologischen Selbstreplikation, die Viren, auszukommen, führt seit Jahrmillionen vorhersehbar ins Verderben. Auch wenn das Politiker und Gesundheitsminister wegen ganz anderen Absichten scheinbar nicht wissen wollen.

11. Oktober 2020: Die einzige wirksame Kur gegen Corona ist nochmals 4 Jahre Donald Trump! —- Wir stecken alle drin! Ich höre schon die Bundesberner Propagandamaschine! —- US-Vizepräsidentschafts-Debatte ganz kurz!

10. Oktober 2020: Netzfund zu den politischen Folgen von Corona, der sich voll mit meinen Erfahrungen der letzten Monate und denen vieler Freunde deckt:
«Es gibt kein Zurück mehr. Das Überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz dieser Pandemie ab! Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten. Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates. Ein gesellschaftlicher Super-GAU! Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht! Allein schon, um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind. Ein Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welcher weitere Schaden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird. Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit geschützt. Hier schützt sich eine Regierung vor den Konsequenzen der eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung.»

9. Oktober 2020: Wer alle von zeitgenössischer Idiotie verseuchten TV-Sendungen meidet, hat viel mehr Zeit für Relevantes, wofür sonst notorisch die Zeit fehlt. Wenn die Idiotie einmal selber Thema ist, dann merkt man schnell, ob diese von der Redaktion akzeptiert oder durchschaut wird, und kann allf. abschalten. Dazu braucht man durchaus nicht ignorant zu sein. Auch z.B. Antisemit lässt sich analog definieren wie Ignorant im obigen Abschnitt: Ein “Ignorant” ist also jemand, der sich weigert, sich von den Massenmedien betrügen zu lassen.

8. Oktober 2020: 50 Jahre kommerzieller Video-Service: 1970 fing an, was bis heute mit Skype und Facetime selbstverständlich geworden ist.

7. Oktober 2020: Gestern war wieder so ein erfreulicher Glückstag bei der Raketenentwicklung von SpaceX: frühmorgens gelang der übliche Drucktest von StarShip SN-08 mit flüssigem Stickstoff auf Anhieb und das Raumschiff steht jetzt in Südtexas parat für Probezündung und Fertigbau vor dem ersten Flug aus der Atmospäre. Nur Stunden später gelangten weitere 60 Starlink-Satelliten von Cape Canaveral aus in den Orbit, so dass das für Internet vorgesehene System bereits auf fast 800 Satelliten gewachsen und zur Hälfte für den Betrieb in der ersten Ausbauphase fertiggestellt ist.

6. Oktober 2020: Das Schwierige an der gesundheitlichen Vorsorge bei jedem von uns besteht darin, dass man aus eigener Erfahrung noch entscheiden kann, wo man sich besser nicht zu früh ins sozialmedizinische Räderwerk begibt, sondern die natürliche Heilung, oft verbunden mit gründlicherer Immunisierung, geduldig abwartet. Vom Arzt aus sieht das dagegen eher so aus: «Das Schwierige an der Medizin besteht darin, dass manchmal einer kommt, dem wirklich etwas fehlt»…

5. Oktober: Kleinkinder litten schon immer darunter, dass ihre Eltern plötzlich nicht mehr da waren. Sie sind mit 1-3 Jahren noch zu jung, um zu verstehen, dass Vater oder Mutter früher oder später zurückkommen werden, und schreien dann stundenlang. Im Zeitalter des Kita-Sozialismus ist diese noch vor kurzem seltene Situation auch in der Schweiz zum Normalfall geworden, weil beide Elternteile berufstätig sein müssen, um allein die staatlichen Fixkosten im Haushalt decken zu können. Wer hat wohl ein Interesse daran?

4. Oktober 2020: Elon Musk misstraut inzwischen (so wie ich als unabhängiger Beobachter…) den in letzter Zeit sich jeweils zu doofster Zeit häufenden Startabbrüchen wegen «höherer Gewalt». Er hat eine gründliche Untersuchung angeordnet und will in den nächsten Tagen die gesamte Hardware von der Falcon-9-Rakete bis zu den Startplätzen persönlich inspizieren! Dies wirkt sicher abschreckend für Saboteure.
Ein Kommentar lautet sogar (ja, ja, ist aber kein Witz!) they have a sense of humor at least…did you see the “ScrubX” on the SpaceX channel screen last night?

3. Oktober 2020: «Wenn die negativ selektionierende Sozialpolitik der letzten 100 Jahre diese Welt nicht hat kaputtmachen können, dann kann man sie nicht kaputtmachen!»
Frei nach Otto von Habsburg, der einst 50 Jahre genannt und die Politik noch nicht weiter spezifiziert hat. Dafür verallgemeinerte er noch nicht Europa auf die ganze Welt, als er mir sein Bonmot zum besten gab, während ich ihn 1977 als junger Mann von Brugg AG (bei Habsburg…) nach Zürich chauffieren durfte.
Heute Nacht begegnen sich der z.Z. nahe und helle Mars und der fast volle Mond (zumindest in Wolkenlöchern bei Föhnsturm…) – die für uns wichtigsten Nachbarwelten.

2. Oktober 2020: In meinem Blog vom 30. September ging es um die Affen in Basel. Plötzlich erinnerte ich mich, dass Erich Kästner das Szenario bereits 1932 in seinem Gedicht irgendwie hat kommen sehen, denn er schätzte den Menschen ganz offenbar richtig ein.
Heute passierte noch Wichtigeres. Frühestmorgens 5. Startabbruch einer Titan 4 des staatlichen Hoflieferanten UAL, dann durfte SpaceX seinen 20. Start dieses Jahr von Florida aus eiligst schon am Nachmittag 15:15 versuchen. Leider im Ghetz ebenfalls mit Startabbruch bei T-18 Sekunden. Ob NASA oder USAF: alle ausser SpaceX brachten es dieses Jahr gerade noch auf 3 gegen 20 Starts am Cape – daher sind ja einige so glücklich, wenn man Starts der tüchtigen privaten SpaceX per Staatspräferenz ausbremsen kann. Erneut wegen “Bodeninstrumentierung” im NASA-kompatiblen Startplatz 39-A…

1. Oktober 2020: In den USA fielen die Reaktionen auf die erste Präsidentschaftsdebatte in der letzten Nacht anders aus als in der Schweiz, wo Düggelin & Co. bei der defizitären SRF aus Angst vor weiteren Entlassungen nur Negatives zum Gewinner berichteten. Vor allem bei FoxNews ist man nicht so vorsätzlich blind wie in Europa auf den Falschspieler Biden hereingefallen. Mich hat vieles an Arena-Sendungen (und ein paar wenige eigene…) erinnert, wo der Moderator jedes treffende Argument eines Bürger-nahen (z.B. von SVP…) Gesprächsteilnehmers schon mittendrin unterbricht, während kein linksgrüner oder Staats-naher Phrasendrescher selbst bei einem Blackout Angst davor haben muss.

30. September 2020: Während meinen Basler Jahren 1971/72 richtete ich meinen Morgenspaziergang immer so ein, dass er vom ruhigen Byfangweg durch den Zolli bis zum Rechenzentrum für die Technisch-Wissenschaftliche Programmierung von Sandoz (TWP) im Gundeldingerquartier führte. Bei schönem Wetter war das ein mentales Vergnügen, weil ich mit meiner Jahreskarte immer schon alle Affen und Lemuren begrüsst hatte und dann auch den Homo Sapiens im Büro viel besser vertrug, wie ich oft scherzte. Jetzt lese ich in der Zeitung die Frage «Haben Affen in Basel bald Menschenrechte»? Zweck dieser Initiative wäre v.a., unsere sehr fernen Verwandten vor Tierversuchen zu schützen. Ich werde es wohl nicht mehr erleben, dass der erste Primat aus dem Zolli sogar in den Grossen Rat gewählt wird oder er wegen unbestreitbarer Eignung gar ein Bundesamt für Tierschutz bekommt. Caligula im Alten Rom hätte das sicher naheliegend gefunden.

29. September 2020: Avantgardisten interessieren sich für die historischen Driver, welche die Zukunft gestalten. Historiker versuchen das hinterher ebenfalls und verstehen dann durchaus jenen Teil, für den keine Mathematik nötig war. Dabei ist allerdings folgende Weisheit zu beachten: «Engineering basiert auf Zahlen. Eine Analyse ohne Zahlen ist bestenfalls eine Meinung». In der Raumfahrt heisst diese Quintessenz «Akin’s Laws of Spacecraft Design #1»:
Engineering is done with numbers. Analysis without numbers is only an opinion.
Gilt das auch, wenn man dem Volk Angst machen will mit täglich falscheren «Pandemie-Zahlen», was bei immer mehr krank gemachten Bürgern auch keine Kunst mehr ist?

28. September 2020: Überall macht der Staat die Welt kaputt, weil er das darf, was man den Bürgern verboten hat. Oder weil man das Land durch Bürokratisierung erst einmal verarmen will und dann bei der nächsten Sozi-Abstimmung dem Volk verspricht, die Schäden durch noch mehr Bürokratisierung zu beheben. Wie dumm hält man das Volk? Dies konnte man sich auch beim jüngsten Abstimmungsresultat wieder sehen, wo wider besseres Wissen um die Gross-Europa-EU-Katastrophe weiterhin an jedes Perpetuum Mobile und jede Pandemie-Lüge geglaubt wird. Es muss für EU-Bürger, die nicht wie die Schweizer ein direktes Stimmrecht haben, nicht minder schmerzhaft zuzuschauen sein, wie wir Glückliche kaum je davon Gebrauch machen. Und nun aktenkundig dümmer dastehen als die Engländer.

27. September 2020: Jeff Bezos von Amazon und «Blue Origin», der selbsternannte «Konkurrent» von Elon Musk, hat zwar viel Geld (Elon inzwischen auch, aber mit Raketen verdient, nicht nur mit Versandhandel!) – ähnlich wie einst der Staat mit seinen unverdienten Steuern, der in allen Ländern bei genügend Freiheit ebenfalls überholt worden ist. Ob Staat oder Hoflieferanten wie Jeff Bezos scheitern deshalb, weil sie viel zu wenige fähige Leute haben, die eben nicht nur wegen dem Geld in einer erfolglos bluffenden ‘Firma’ arbeiten wollen.

26. September 2020: «Die Maske muss der Maske wegen getragen werden.
Als Symbol für Gehorsam den Massnahmen der Regierenden gegenüber».
Stefan Aust, Herausgeber der Tageszeitung “Die Welt”.
Völlig kompatible Aussage zu meinen diesbezüglichen Blogtexten. Tragisch, jeden Tag.

25. September 2020: Wer 6 Minuten +4″ seiner Zeit für ein Testvideo abzweigen kann, wie man den bisher 8. Prototypen des SpaceX-StarShips, SN-08, bei einem Drucktest mit flüssigem Stickstoff geplant hat platzen lassen, kommt hier voll auf seine Rechnung.

23./24. September 2020: In der Schweiz finden viele Bürger die briefliche Stimmabgabe praktisch und verlassen sich darauf, dass sie so sicher ist wie die persönliche Abgabe im Abstimmungsbüro. In den USA, vor allem in Kaliformien, hat im Jahre 2016 der Nachweis einer potenziell entscheidenden Zahl von gefälschten Stimmen, unisono zu Ungunsten von Donald Trump, für Unsicherheit gesorgt. Trotzdem wurde er gewählt. Stichproben hatten ergeben, dass Personen mit Wohnort in mehr als einem Staat unter ihrem richtigen Namen mehrere Stimmen abgegeben hatten. In anderen Fällen ist es sogar Ausländern und ehemaligen Bürgern im Ausland gelungen, per Post abzustimmen – fast immer zu Ungunsten von Trump. 2020 wurde schon zum voraus festgestellt, dass man sich auf einige Angestellte bei der staatlichen Post nicht mehr vor manipulierten Eingriffen sicher fühlen konnte. Dieser Verdacht wurde genährt durch ständige Aufrufe von der Demokratischen Partei, wegen Corona per Post und nicht mehr persönlich abzustimmen! Besorgte Bürger warnen inzwischen präventiv davor und auch in Europa ist es wichtig, diese Gefahr zu kennen.

22. September 2020: Weltweit scheint eine Regel zu gelten: Wer etwas von einer Sache versteht, ist ein potenzieller Staatsfeind, muss isoliert oder auf andere Art eliminiert werden. Ich formulierte das über Jahrzehnte so: In der Schweiz herrscht nicht Mangel, sondern panische Angst vor fähigen Leuten! Nur sehr selbstbewusste Arbeitgeber machen eine Ausnahme.

21. September 2020: Regierungen veranstalten seit jeher Kriege, Wirtschaftskrisen und Hungersnöte. Sie sind eben mit unmittelbar «Wichtigerem» voll ausgelastet: wie können genügend Steuern eingetrieben werden, um sich selber am Leben zu erhalten? Staatsnahe Personen haben freilich viel höflichere Erklärungen gefunden, um diesen uralten Status Quo zu beschreiben.

20. September 2020: In Live-Diskussionen hilft selbst das grösste Archiv im Hintergrund nichts. Matchentscheidend ist das Wissen, das in Sekundenbruchteilen didaktisch und sprachlich der Situation angepasst zur Verfügung steht. Daher sind erfolgreiche Quizmaster so selten. Und das soll ein Präsident werden?
Mensch, heute ist ja “Eidgenössicher Busstag”! Was müssen wir eigentlich büssen?

19. September 2020: Ein prominenter schwarzer Amerikaner fordert 14 Billionen (14’000’000 Millionen) Dollar Reparationsentschädigung für die Zeit der Sklaverei.
Muss sich da auch Europa beteiligen, das die Sklaverei auf dem Amerikanischen Kontinent eingeführt hat? Auch die Schweiz gehört dazu, insbesondere Neuenburg?!
Könnte man von diesem Riesenbetrag nicht auch noch etwas abziehen für all die Afrikaner, die das Glück hatten, dank dieser Reise in eine Neue Welt dem Speisezettel ihrer eingeborenen Nachbarn entflohen zu sein? Oder die in den USA dank der «Umsiedlung per Skavenhandel» kurz nach der in Europa immer noch verbreiteten Leibeigenschaft zu Multi-Millionären im Showbusiness oder Sport geworden sind?

18. September 2020: Allein unter den nationalen Führern warnte Donald Trump die Amerikaner als Unternehmer und Privatperson jahrzehntelang vor China und den Gefahren der Globalisierung. «Alles am Krieg gegen das Coronavirus hat Donald Trump Recht gegeben», sagte Tucker Carlson bei FoxNews. «China ist wirklich unser größter globaler Gegner. Die chinesische Regierung will in der Tat die Welt übernehmen. Inzwischen hat uns die Tatsache, dass wir unsere Produktionsbasis ins Ausland geschickt haben, stark geschwächt. Die mächtigste Nation der Welt stellte zuletzt keine Antibiotika mehr her! Dies hat sich nun geändert! All das wird jetzt nach der Pandemie offensichtlich, aber erst Donald Trump hat es genannt und Massnahmen dagegen ergriffen».

17. September 2020: TESLA gibt seinen Designern die Möglichkeit, auch bei der Innenausstattung der StarShips von SpaceX mitzuwirken.
Einige Sekunden Videomüsterchen vom Bau des Hangars für die StarShip-Erststufe.
Diese Arbeiter können jeden Abend stolz sein auf das, was sie geleistet haben.
Gerade, weil die Arbeit hart und nicht jedermann’s Sache ist. Vollbild lohnt sich hier.

16. September 2020: Es darf mich gar nicht wundern, dass man Donald Trump (wie einst Ronald Reagan) trotz allen ihren Leistungen partout nicht mag in Europa. Es zeigt mir lediglich, wie fatal Meinungsbildung in Europa seit über 100 Jahren funktioniert.

15. September 2020: Erfahrung in den USA: CoVid-19 hat mittelmässigen Politikern vorübergehend eine Chance gegeben. Und bei uns? —- Und noch etwas:
Scheinbar gibt es noch mehr ganz ähnlich denkende Bürger in meiner Wohngemeinde!

14. September 2020: Keep America Great – Keep America Great
Gotta stick to our guns, keep the freedom we’ve won.
Keep America Great – There will never be another USA.
Freedom won’t come back if we give it away.
It’s time to vote, it’s time to pray. Let’s join as one, let me hear you say.
Vote Trump 2020 | Go Trump 2020 – Vote Trump 2020 | Vote Trump!
Gilt ganau so bei unserer Abstimmung am 27. September 2020!

13. September 2020: Wer kann Ungeheuerlichkeiten, welche gemäss Staatsräson vom Bürger gar nicht erkannt werden dürften, in klarere Worte fassen als Andreas Thiel? «Alles, was in den letzten Jahren verboten wurde, ist jetzt obligatorisch. Nach dem Vermummungsverbot haben wir nun eine Vermummungspflicht». Wer in diesem Stil weiterlesen möchte, schlage doch Seite 59 in der Weltwoche vom 27. August 2020 auf.

12. September 2020: Weiss einer der Leser(innen) dieses Blogs, was Slotracing ist? Ich hab’s heute gelernt – mit diesem Video!Näheres dazu hier.
Kontakt: Monica Maurer, Bahnhofstrasse 15, 8932 Mettmenstetten, 079 689 26 45

11. September 2020: Während dem 2. Weltkrieg erreichten Bund und Militär eine Machtfülle, die ihnen ganz offenbar recht war. Nach dem Krieg erschien eine Karikatur von Bö im Nebelspalter mit einem Offizier, dem der Oberst-Hut heruntergerutscht war und ihm die Sicht verdeckte. Ein kleiner, schüchterner, Bürger stieg über eine Leiter zu ihm hinauf und riskierte den Rat «Im Vertrauen, Herr Oberst, der Krieg ist aus»! Jetzt ist die Machtfülle aller Behörden wegen Corona vielleicht noch umfassender. Wann erscheint wohl die erste Karikatur von einer Rotte übermächtiger Beamter, denen die Gesichtsmaske jede Sicht vor der Realität verdeckt?
Nach einer solchen Meldung ist es angebracht, einen positiven und weiter in die Zukunft führenden Link folgen zu lassen: Das bisher beste Video vom Starship-SN-06-Testflug.

10. September 2020: Regierungen lieben Pandemien aus demselben Grund, warum sie den Krieg lieben. Weil er ihnen die Möglichkeit gibt, der Bevölkerung Kontrollen aufzuzwingen, welche die Bevölkerung sonst niemals akzeptieren würde. Um Institutionen und Mechanismen zu schaffen, um Gehorsam zu orchestrieren und durchzusetzen.
Robert F. Kennedy Jr., 29. August 2020 in Berlin.

9. September 2020: «Noch schwieriger, als eine Mondrakete zu bauen, ist nur noch eine, welche die Politiker nicht verhindern können.» Weisheit von 2020, welche Wernher von Braun schon 1962 unterschrieben hätte. Er hat beides geschafft!

8. September 2020: Schon Friedrich Dürrenmatt schuf klare Begriffe, die in der Schweiz gleich verstanden wurden, z.B. «Helvetisches Malaise». Heute hat sich eine Kunst entwickelt, politische Weisheiten in einen einzigen Titel zu verwandeln, damit selbst der eiligste Leser die Quintessenz schon gleich einmal mitbekommen hat.
Beispiel: «Wer stoppt Berset»? Der ist nämlich dran, die Schweizer weichzuklopfen!

7. September 2020: Seit Covid-19-Ausbruch sind 7 mal mehr Menschen verhungert als mit Corona verstorben. Wenn man die Billionen-Kosten der Corona-Massnahmen den Kosten der Hilfe gegen Hunger gegenüberstellt, scheint ein Coronatoter (immer tragisch im Einzelfall) medienmässig, aber auch finanziell, mehr wert zu sein als ein Hungertoter. Die seit jeher «versäumte» Ausrottung des weltweiten Hungers wäre immer noch viel billiger, als was für Corona aus meist politischen Gründen nutzlos verpulvert worden ist.

6. September 2020: TV-Erfahrung als 25-30 Jähringer, mit 77 nochmals an die heutige Zeit angepasst: Was ist Unterhaltung? Für mich war das damals (auch für mich weiterhin aktenkundig) «Unterhaltung ist Lustgewinn durch Verstehen». Heute kämen vielleicht noch unerwartete, aber willkommene Einblicke in die Welt und unser Leben dazu.
Für TV-Macher ist es seit jeher die professionelle Inszenierung von Humor, wobei ein Dauerkonflikt unvermeidlich ist: Humor ist zeitabhängig, kann geschaffen und wieder vernichtet werden und erreicht damit nie mehr das ganze Publikum, wie das bei einer umfassendender dargestellten Unterhaltung einst der Fall war.
Folge: Fraktionierung der Zuschauergruppen, wie man das heute beobachtet.

5. September 2020: Das CDC (Center of Disease Control) in Atlanta hat das festgestellt, was auch bei uns jeden mit gesundem Menschenverstand längst hat vermuten lassen:
94% der «Corona-Toten» sind gar nicht an Corona gestorben! Fakten haben es aber sowohl bei uns als auch in den USA schwer, wenn sich die Medien einmal entschieden haben, sich an die politischen Vorgaben ihrer Regierungen zu halten. Dabei müsste es doch wirklich auffallen, dass die Weltwoche diese Woche dem weit über die Immunologie hinaus kompetenten Berner Forscher Beda Stadler plötzlich den Hauptarikel eingeräumt hat, nachdem designierte «Corona-Leugner wie er» unter dem Bundes-Lügensperrfeuer während Monaten mundtot gemacht worden waren. Das so geschaffene Fakten-Vakuum war es dann, was den grössten Schaden im Land angerichtet hat.

4. September 2020: Zu Elon Musks Berlin-Besuch: Deutschland hat das Thema Grünheide entdeckt, womit die Begeisterung am rasch möglich gewordenen Fortschritt zu einem Bollwerk gegen sozialistische Leistungsverweigerung unter dem Deckmantel von Umwelt-Miesmacherei wurde. Die begeisterten jungen Fans tun mehr für ihre und unsere Zukunft als destruktive Demonstranten und die meisten unserer Politiker – das merken hoffentlich bald alle Medien!

3. September 2020: Heute 14:46 bereits ein weiterer Falcon-9-Starlink-Start am Cape geplant und Wetter in Texas lässt eigentlich den erwarteten SN-06-Hop zu. Warten…
Start um 14:46 war (die 101. Falcon) war erneut ein grosser Erfolg mitsamt der 60. Erststufen-Bergung! Zum 42. Mal flog heute eine Erststufe mehr als einmal. Jetzt Hoffnung auf 2. Hop von Starship SN-06 bis später am Abend.
War um 19:48 MSZ erfolgreich! Erstes Amateur-Video - bessere kommen sicher noch!

1. September 2020: Der für gestern geplante Hüpferflug von Starship (inzwischen bereits Serienummer SN-06) musste gestern wegen anhaltend starken Winden in Südtexas im letzten Moment doch um ev. einige Tage verschoben werden. Hier auf diesen beiden Links können Sie die Tests in Boca Chica mit einer Live-Webcam verfolgen. Gleichzeitig können Sie den Ausbau der über 80 m hohen «High Bay» auf einer anderen Webcam verfolgen. Sie wurde in nur 5 Wochen errichtet, um schon bald mit der Konstruktion des «Super-Heavy-Boosters» (Unterstufe des StarShip) zu beginnen. SpaceX wurde gestern durch den gelungenen 100. Falcon-Start am Cape in Florida entschädigt, bei der ein Satellit erstmals seit 1960 wieder von diesem Abschussplatz in einen polaren Orbit geschossen wurde. Auch die Landung der Erststufe gelang nach nur 8 Minuten – gleich wieder am Cape!
Sie hören erneut von mir, sobald das Wetter in Boca Chica weitere Tests zulässt.

31. August 2020: Empfehlung zur Heimarbeit während Covid-19: auch Demonstranten werden während dieser Zeit gebeten, von zuhause aus zu arbeiten und ihre eigenen Sachen kaputtzuschlagen!

30. August 2020: «Ich sehe mit großer Sorge, daß der Rechtsstaat – also die Herrschaft des Rechts – durch eine Herrschaft der Moral mehr und mehr untergraben wird, also eines moralischen Verbotssystems».
Deutscher Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen
Passt zum gestrigen Sonntag in Berlin, wo eine gegen alle Staatswillkür gelungene Bürger-Demo von den Medien per moralischer Scheinheiligkeit in den Dreck gezogen wurde.
Vorbildlich berichtete die NZZ dagegen über eine vergleichbare Demo in Zürich.

29. August 2020: Man kann jedem Menschen «Konfliktfreudigkeit» vorwerfen, der sich nicht an die moralische Erpressung mit der Schweigepflicht bequem gewordener Massen hält, sollte dann aber doch zugeben, wie vieles er schon früher gar nie erfahren hätte, was sich später als wichtig erwies, wenn alle konsequent jedem Konflikt aus dem Weg gegangen wären.
«Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen» (Christoph Pfluger)

28. August 2020: Dieses Pärchen scheint genau gleich zu denken scheint wie ich! Ich habe seit Apollo vor 50 Jahren «gepredigt», dass es keine Kunst sei, einfache Elektronikgeräte zu kopieren, wenn man sie stehlen, auseinanderschrauben und bei genügend Schamlosig-keit kopieren kann. Bei Raketen ging das jedoch nie!! Daher fliegt China (und z.B. auch Indien) heute noch mit zwar oft ähnlich grossen, aber altmodischsten und ineffizientesten Raketen. Wie recht haben doch die beiden im Video! Bemerkenswert allerdings, dass sie sich getrauen, es so laut zu sagen. Vielleicht, weil es ihnen 95% sowieso nicht glauben wollen und die übrigen 5% wissen, dass sie mit etwa 99% Wahrscheinlichkeit recht haben.
Boeing hat bei seiner «Zusammenarbeit mit China» im Flugzeugbau ähnliche Schwächen festgestellt, was auch nur auf Umwegen bekannt geworden ist.

27. August 2020: Bürger für Bürger passt dem Bund offenbar nicht! Deren Versandmail produzierte nämlich diese Meldung «554 rejected due to spam URL in content». Woher wollte denn Twitter oder Google an der US-Westküste wissen, dass hier in deutscher Sprache ein «Spam-Indikator» versteckt ist? Nur Insider können den Zensoren einen Tipp gegeben haben, weil beide unter einer Decke stecken! Haben Sie eine bessere Erklärung?

26. August 2020: Mission impossible: Rückkehr einer Satelliten-Nutzlastverkleidung vom Rand des Weltraumes. Ja, ja, sieht synchronisiert per GPS im Schiff und Gleitschirm recht einfach aus, ist es aber bei Wind und Wellen nicht. Nicht umsonst hat es ja bisher nur einer fertiggebracht, was für andere auf der Welt schlicht und einfach als unmöglich galt!

25. August 2020: Talkshows in den USA warfen schon die Frage auf, warum die Linken in politischen Belangen ausgerechnet mit den Islamisten gemeinsame Sache machen. Mehr als der Neid auf den technologisch/wirtschaftlichen und die Missgunst auf den innenpolitischen Erfolg der USA bei Präsidentenwahlen kommt dabei aber nie heraus. Beide sehen die Amerikanische Demokratie als unüberwindlich und versuchen daher, sie gemeinsam zu zerstören und eine für sie bequemere Diktatur zu errichten.

24. August 2020: «Allerdings frage ich mich, ob Russland nicht bereits ein Satellit Chinas ist. Huawei soll in Russland die ganze Telekommunikationsinfrastruktur aufbauen. Für mich ist Huawei das Spionagesystem des 21. Jahrhunderts».
Peter Thiel (amerikanischer Unternehmer)

23. August 2020: Haben Sie gemerkt, auf welcher Scheinlogik der Bundesrat meist aufbaut? «Nützliche Behaptung aufstellen und daraus Schlüsse ziehen» – genau das, was schon von den Altgriechischen Logikern als falsch erkannt worden ist. So lässt sich nämlich jeder Unsinn «beweisen», und daher ist die Methode in Politik und Theologie auch so beliebt. Mathematiker oder Programmierer wissen dies, weil so kaum je ein Programm zum laufen gebracht werden kann oder eine Berechnung zum stimmen kommt. Beispiel: Wer aus der postulierten Gleichheit von 1=19 schliesst, dass dann auch 19=1 stimmen muss, und beides gemeinsam auf der Waage mit 20=20 richtig wird, dann müsse auch die erste Behauptung gestimmt haben. Damit ist man natürlich total auf dem Holzweg, aber Illusionisten sind mit der Methode immer wieder erfolgreich! Dies erklärt auch, warum nur Hochschulfakultäten überrannt werden, bei denen Logik nicht zwingend verlangt wird.

22. August 2020: Selbst der unvernünftigste Mann kann von der unvernünftigsten Frau wieder auf die richtige Spur zurückgelenkt werden, wenn sich beide auf ihre von der Natur definierte Aufgabe besinnen. Den Homosexuellen fehlt dieses Korrektiv.

21. August 2020: Der Globalisierungs-Wahn begann bereits 2001, als China nach 8-jährigen Verhandlungen mit 37 interessierten Ländern in die WTO (Welthandelsorganisation) aufgenommen wurde. Ein Riesenfehler, wie wir heute wissen! Wer sich dann nicht an die Spielregeln hält, geniesst nur die Rechte der WTO, aber nicht die Pflichten. Die Chinesen haben von Anfang an darauf spekuliert. Unter einem Präsidenten wie Trump wäre das nie passiert – daher das Kesseltreiben gegen ihn!!

20. August 2020: «Ganz klar», dass die jüngste erfolgreiche Befriedungsinitiative von Präsident Trump und den Arabern «nicht genügt» für einen Friedens-Nobelpreis, aber vergessen wir nicht, dass diese einst hohe Auszeichnung Obama seinerzeit geschenkt wurde, obwohl er auf der Welt ausser Niedergang der Freien Welt und schlechten bis lebensgefährlichen Verträgen mit Iran und China nichts gebracht hat.

19. August 2020: «Antirassismus ist der Kommunismus des 21. Jahrhunderts».
Alain Finkielkraut (Sohn eines Holocaust-Überlebenden, Mitglied der Académie française, *1949 in Paris)

18. August 2020: Es gibt spätestens seit Josef Stalin nützliche Idioten, aber auch nützliche Polit-Lügen. Wann hören die Menschen endlich auf, dieser Sorte, wie einst Waldsterben, Klimaerwärmung oder verfügten Corona-Paniken usw., auf den Leim zu kriechen?

17. August 2020: Die Chinesen waren von ihren Viren an der Quelle im eigenen Land schon früher und noch stärker betroffen als wir. Warum störten «uns» ihre verlogen tiefgestapelten Fallzahlen nie, während man bei uns falsche Zahlen nicht hoch genug schrauben konnte und immer noch niemand merken wollte/durfte, dass solche Übertreibungspaniken den Regierungen gelegen kamen, um ihr Volk auch sinnlose Massnahmen akzeptieren zu lassen?

16. August 2020: Andreas Thiel verglich die Groteske der künstlichen Hochschraubung von Corona-Zahlen durch Mehrfachzählung mit einem jedermann überzeugenden Gedankenexperiment: Wenn man die Gefahr von 80 heimischen Wölfen für ein Land wie der Schweiz genügend Leuten einhämmert, dann werden bald 800 Wölfe gesichtet, und die Meldung darüber wird die Zahl auf 8000 erhöhen und bei Mitarbeit aller Medien schliesslich auf 8 Millionen. Weil damit jeder einzelne Bürger bedroht wäre, gibt dies dem Bundesrat die «logische Rechtfertigung, handeln zu müssen». Der Abschuss von 80 real existierenden Wölfe wird dann zu schlechter Letzt auch noch zum Scheinbeweis für die These, dass die von der Politik getroffenen «Massnahmen» das Problem «gelöst» haben!

15. August 2020: Die WELTWOCHE findet immer wieder treffende Titel und Untertitel. «Antirassismus als Geschäftsmodell» –
“Die angeblichen Opfer leben bestens von den angeblichen Tätern”.

14. August 2020: Angela Merkel durfte in der DDR studieren. Sahra Wagenknecht nicht. Noch Fragen?

13. August 2020: Präsident Trump nimmt kein Blatt mehr vor den Mund – er nennt den radikalen Teil seiner Gegnerschaft, der sich bei jedem vernünftigen Projekt aus rein wahltaktischen Gründen quer legt, den Sumpf, und meint damit die seit jeher korrupten, sich demokratisch nennenden Parteienlobbies. Der linke Sumpf in Europa jubelt jeweils über die US-Genossen, weil er hofft, auch bei uns könnte man mit solchen Methoden die Wähler überlisten und an Macht gewinnen. Jüngstens ging es um ein 400-$-pro-Woche-Hilfsprogramm für Arbeitslose, Entlastungen für Pensionierte, die sich ihre Hypotheken wegen explodierenden Immobiliensteuern plötzlich nicht mehr leisten können, Verzicht auf Einkommenssteuern bis Ende Jahr für Minderverdienende und null Prozent Zins bei der Rückzahlung von staatlichen Stipendien von Studenten. Lauter Massnahmen, welche die grössten von Corona verursachten Probleme im Land sichtbar mindern könnten. Nur die Linke ist dagegen.

12. August 2020: Wer wegen technophober Berichterstattung noch nicht zur Kenntnis nehmen konnte, dass die Firma SpaceX im Jahrzehnt 2010-2020 in der Raketentechnik die weltweite Führung übernommen hat, schaue sich vielleicht dieses Video an!

11. August 2020: All civilizations become either spacefaring or extinct. — Carl Sagan.
Alle Zivilisation lernen, entweder Weltraum-tauglich zu werden, oder dann auszusterben.

10. August 2020: Die SBB hatten ursprünglich 3 Klassen. Dann verschwand die erste im Juni 1956 und die billigste 3. Klasse wurde aufgemöbelt zur 2. Klasse. Ein Preisschub bei den Billetten wurde 1968 abgefedert durch verbilligte Halbtax-Abos für Normalbürger. Zuvor textete der Nebelspalter noch mitsamt Karikatur: «Seht sie nur, die Haute Volée, sie fährt per Bluff per SBB, wogegen sich der Kleine Mann nur noch ein Auto leisten kann». Ein solches ist für sparbewusste Vielfahrer bereits wieder billiger geworden, von Ehepaaren und Familien gar nicht zu reden.

9. August 2020: Der Staatsmoloch NASA blamiert sich jetzt bei der privaten SpaceX auch noch vor den Russen, die sie ausgerechnet beim Mond schon vor 51 Jahren geschlagen hatten! Vgl. mit dem Blog vom 3. August bei der Dragon-Landung im Ozean. Russland brüstet sich jetzt natürlich auf seine Art mit seinen Land-Landungen, obwohl es das 9-Jahres-Monopol für den Transport von US-Astronauten verloren hat. Auch in Russland hat staatliche Raumfahrt über die Jahrzehnte in die Stagnation und eine Sackgasse geführt. Fazit: «Auch staatlich soll man nie so tief sinken, vor dem Konkurrenten, den man schon längst geschlagen hat, auch noch zu hinken!» Frei nach Erich Kästner: «…von dem Kakao, durch den man gezogen wird, auch noch zu trinken!»

8. August 2020: Mit einem guten Gedächtnis kann man viel Intelligenz ersetzen, oder – noch besser – unterstützen.

7. August 2020: Ein weiterer Beweis dafür, dass der «Präsidentschafts-Konkurrent» Joe Biden in Schwierigkeiten ist: wenn die US-demokratische Partei so zuversichtlich wäre, dass er gewinnt, warum sollten sie weiterhin Teile Amerikas zerstören? Typischer Aufstand der Versager!

6. August 2020: Fairness gibt es nur im Sport. Bei der Weltmeinung gewinnt meistens das Feld, nicht der Leader.
Sondergratulation an Elon Musk und seine Ingenieure!

5. August 2020: Noch mehr Geduld als wir Zuschauer brauchen die Ingenieure von SpaceX beim Test des StarShip. Sobald es etwas weiterführendes zu berichten gibt, wird es auch in diesem Blog zu lesen sein. Elon Musk hat auch diese Nacht weiterhin Geduld…

4. August 2020: Schon bald beginnt die Nacht und die Welt erwartet den Erstflug von StarShip SN-05, bei dem ich auch ganz gerne “virtuell” dabei wäre am 4. oder 5. Wenn dieser 150-m-Flug mitsamt weicher Landung funktioniert, dann ist die Technologie der 100% wiederverwendbaren Zweitstufe grundsätzlich verifiziert. Künftig wird eine langsamer fliegende Erststufe das StarShip bis an den Rand des Weltraumes führen…
Im letzten Moment öffnete ein Hochdruckgas-Ventil nicht, um die Raptor-Treibstoffpumpe zu starten. Erneuter Versuch in der kommenden Nacht Schweizer Zeit.

3. August 2020: Die beiden Astronauten in der Dragon sind gestern um 20:48 auf die Minute genau im Golf von Mexiko vor der Küste bei Pensacola FL gewassert, aber erst nach einem fast unfassbar komplizierten Sicherheitsprozedere ausgestiegen. Es dauerte weit über eine Stunde und erinnerte an die Bergungen von Mercury- und Geminikapseln in den 1960ern! Kein Wunder, hatte SpaceX ursprünglich vorgesehen, nach Jahrzehnten irgendeinen technischen Fortschritt sichtbar werden zu lassen, aber NASA bestand auf Wasserungen, die sich für sie eben seit jeher bewährt haben. Elon Musk und seine oberste Managerin Gwynne Shotwell haben das NASA-diktierte N2O4-Prozedere von der Zentrale in Hawthorne in Kalifornien aus live mitverfolgt. Es wird in den kommenden Tagen interessant sein, zu sehen, welche Erfahrungen in aller Welt 2020 aus der Bergung einer Raumkapsel im Meer gezogen werden. Die Dragon-2-Kapsel wird auf Geheiss von NASA wegen möglichen Meerwasser-Schäden nur noch unbemannt zum Einsatz kommen. Doug Hurley und Bob Behnken sind jedenfalls gesund zurückgekehrt, dies ist das Wichtigste.

2. August 2020: Heute oder morgen startet StarShip SN5 zum allerersten Hüpferflug, und gleichzeitig erwartet man die erste bemannte Dragon-Kapsel entlang dem wettermässig ruhigsten Ort an der floridanischen Küste im Golf von Mexiko zurück. Beide von SpaceX und nach 64 Tagen im Orbit.

31. Juli 2020: Rückkehr der Dragon-2-Kapsel mit Hurley und Behnken bahnt sich an, aber das Wetter macht nicht mit.

30. Juli 2020: Seit 15:30 ist die unbemannte Marssonde Perseverance von NASA/JPL gut auf dem Weg zu Mars. Mit Verbindung zu den Bodenstationen auf der Erde für die nächsten 7 Monate bis zur Landung im Februar 2021, wenn es erneut für einige Minuten ganz spannend wird.
Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für den Zündtest des ersten bemannten StarShips von SpaceX zu Mars in bereits fast voller Grösse. Auch dazu braucht es noch einige Geduld, aber dieses Projekt (hier live) ist im Moment am weitesten gediehen.
Die lange erwartete Probezündung ist an diesem 30.7. um 22:02 MSZ voll gelungen!

27. Juli 2020: Diese Woche wird’s spannend mit dem Flug von Starship SN5 von SpaceX in Boca Chica. Es folgt eine Blog-Pause, die mit Links zum Geschehen unterbrochen wird in dem Moment, wo Probezündung und Hüpferflug des Raumschiffen gelungen sind!

26. Juli 2020: In Hong Kong demonstrieren ehemals freie Bürger gegen die Chinesische KP bzw. Knechtung und Meinungszensur, und zwar mit USA-Flaggen, weil sie sich amerikanische Freiheiten wünschen. Diese Freiheit wird im Kopfstand von Polit-Aktivisten (von wessen Sold eigentlich?) z.B. in Portland (grösste Stadt im US-Staat Oregon) missbraucht, um in «autonomen Zonen» zu zeigen, wie sie sich ihr «rotes Paradies», garniert mit Brandschatzungen, vorstellen. Bilder des Wahnsinns.

25. Juli 2020: Heute fiel eine geplante Testzündung mit Starship SN5 extrem schlechtem Wetter in Südtexas zum Opfer. Zwei weitere Tage sind reserviert – hoffen wir das Beste!
Wegen einer unerwartet erreichten Kapazitätsgrenze musste ab heute ein neues, etwa 3-monatiges Blog-Segment begonnen werden.

24. Juli 2020: Dachdecker vom Blitz getroffen und als Corona-Opfer gezählt. So wird Panik gemacht. Die Regierung (oder die Opposition und Europa?) freut’s. Nur ein in Panik versetztes Volk akzeptiert auch sinnlose Massnahmen und lässt sich weiter schikanieren bzw. in die Irre führen. In Florida beklagten sich Bürger, dass sie bis zu 15mal getestet wurden – und jedesmal als Corona-positiv in die Statistik eingingen! Mit diesem Trick erreicht natürlich jeder US-Staat höhere Fallzahlen als z.B. europäische Länder. Die Zahl der Todesopfer ist dagegen schwieriger zu tricksen, und so war es für mich langezeit ein Rätsel, warum in den USA Fallzahlen immer viel höher waren als bestätigte Todesopfer! Eine Lüge ist bekanntlich nie zu gross, höchstens zu klein, und die Politik der US-Democrats braucht sie nun mal bis zu den nächsten Wahlen. Weiss man auch beim Bund.

Wie man ein Sozi-Paradies bis zum Weltuntergang errichtet.

Aus dem amerikanischen übersetzt, wo es ein Zeitzeuge angesichts der Unruhen in Minneapolis treffend dargestellt hat:
Interessieren sich Demokraten auch für sich selbst? Radikale Dems (Parteigänger der Demokratischen Partei) plünderten und verbrannten kleinen Unternehmen buchstäblich die Existenzgrundlage. Warum eigentlich? Arbeitsplätze gingen verloren, Einkommen gingen verloren und Steuereinnahmen stiegen in Rauch auf! «Demokratische» Stadt- und Staatsoberhäupter werden einfach die Grundsteuern von Hausbesitzern in Gefangenschaft erhöhen, um verlorene «Geschäfte» mit Subventionen zu «ersetzen». Bei Grundsteuererhöhungen können sich insbesondere Senioren die Steuer nicht mehr leisten. Sie werden Immobilien verkaufen müssen und flüchten, was zusätzliche Immobilien erfordert. So gefährden Steuererhöhungen Wohneigentum in von linken Dems geführten Gemeinden. Mit der Zeit wird Minneapolis wie Detroit aussehen, mit ein oder zwei Häusern, die auf jedem Strassenblock noch stehen. Die Stadt wird zwar «dank» staatlichen und bundesstaatlichen Zuschüssen überleben. Der linke Bürgermeister und der Stadtrat werden mit «bezahlbarem» Wohnraum prahlen. Sie werden jedoch kein großes Lebensmittelgeschäft, Kaufhaus oder eine Bank in diesem kriminellen Bereich mehr finden, nur noch Drogenhöhlen und ein einziges Wohlfahrtslager.
Genau so fing die kommunistische Machtergreifung 1917 in Russland an mit mindestens 20 Millionen Toten über die nächsten 10-20 Jahre.

Eine Antwort auf die Forderung «Defund the police»

Auf deutsch so etwa «Finanzielle Entwaffnung der Polizei», von dem man in letzter Zeit aus den USA oft hört. Der Zweck ist natürlich klar: Ausgerechnet linke Verbrecherorganisationen wollen eine Diktatur errichten, ohne von der Polizei behindert zu werden!
Eine zu mächtige Regierung wird aber in jedem Land der grösste Parasit, ob legal oder illegal. Eigentlich sollte sie nur für die Polizei und ein paar andere Dienste zuständig sein, von denen das ganze Volk überzeugt ist, dass es sie braucht. Am schlimmsten ist es, wenn sich die Regierung aus Eigennutz mit den Verbrechern verbündet, statt diese mit Hilfe der Polizei in Schach zu halten. Der russische Schriftsteller Alexander Solschenizyn hat in seimem Buch über die Konzentrationslager («Archipel Gulag») beschrieben, was dann herauskommt. Am besten wäre es natürlich, wenn nicht einmal die Polizei von Steuergeldern finanziert werden müsste, sondern die Tüchtigsten im Lande das zum Wohle der Allgemeinheit übernehmen würden! Dies würde ausserdem den destruktiven Neid gegenüber den Tüchtigsten und Wohlhabensten in Schach halten, denn allen wäre klar, dass es ihnen ohne diese Beschützer sofort schlechter gehen würde.

Blog vom 1. April bis 31. Juli 2020

23. Juli 2020: An diesen historischen Juli-Hochsommertagen vor 51 Jahren gelang die erste von 6 Mondlandungen. Am 23. Juli erwartete man bereits die Landung der Crew im Pazifik binnen 24 Stunden. Es vergingen Jahrzehnte, bis Beobachter der Szene feststellten, dass die Vermeidung von Risiko um jeden Preis zu einer Stagnation führte, welche die Welt nach den dynamischen NASA-Apollo-Jahren nicht erwartet hatte. Wenn Sie jetzt wieder einmal eine solche Aufbruchstimmung wie in den 1960ern erleben wollen, dann verfolgen Sie z.B. die Entwicklung des Starship von der Firma SpaceX in Südtexas im Live-Link des gestrigen Blogs oder hier, wo täglich Videos zu sehen sind: Im Moment Seite 19. Es heisst zwar NASAspaceflight, aber bei der staatlichen NASA arbeitet man langsamer…

22. Juli 2020: Am 21. Juli bis Mitternacht MEZ hat SpaceX die letzten Tests vor dem ersten 150-m-Testflug eines 1:1-StarShips (SN5), aber noch ohne die aerodynamisch unbenötigte Spitze, angekündet. Live-Webseite: Lassen wir uns überraschen!

21. Juli 2020, 51 Jahre nach dem ersten Mondspaziergang: kleine Blog-Pause, um den Falcon-9-Start und die Starship-Tests von Elon Musk in Boca Chica nicht zu übersehen…

20. Juli 2020: Wie wird NASA als Trittbrettfahrer bei der privaten SpaceX langfristig das Gesicht wahren? Noch merken es erst wenige so deutlich, wie «Vorarbeit» geleistet wird! Es wird einige Lügen brauchen, aber man hat ja das Monopol und noch ist der Steuerzahler geduldig…

19. Juli 2020: Das Wort «Selbstrassismus» ist ein beeindruckender Augenöffner. Warum werden heute Leute angegriffen, die zu Zeiten der angeprangerten Ereignisse nicht dabei, ja, nachweislich sogar noch nicht einmal geboren waren? Diese Variation von Suizid kommt gleich nach Selbstverstümmelung. Das ist genau, was die Chinesen wollen! Ihre Kriegsstrategen empfahlen schon seit mehr als 1000 Jahren, vor dem Angriff auf die Nachbarn diesen ihr Selbstbewusstsein zu nehmen!
Lassen wir sie nun aber selber entgleisen. Auch SpaceX, Apple, Elon Musk, Mozart, ABBA u.v.m. gehören zur westlichen Kultur, alles jenseits von dem, was China der Welt gegeben hat! Warum soll nur chinesischer Rassismus erlaubt sein? Wir müssen Logik wieder salonfähig machen, wie uns das die Mathematik seit den Alten Griechen lehrt. Unser Problem ist, dass wir Mathematik und Logik von der Kultur ausgeklammert haben, um damit unsere Schwächsten salonfähig zu machen. Daher sticht heutzutage selbst hanebüchenste Unlogik zu vielen Leuten nicht mehr in die Augen.

18. Juli 2020: Covid-Vergleichszahlen. Woher kommt eigentlich die herbeigeredete Panik, die nur von der eindeutigen Viren-Herkunft aus China ablenken und uns anklagen soll? Hier weltweite Zahlen von der Johns Hopkins University per 1.7.2020:
Coronavirus Cases. 10,495,019
Coronavirus Deaths. 511,686
Seasonal Flu Deaths. Jährliche Grippen 121,786
Communicable Deaths. Infektionen 3,251,075
Children under 5 Deaths. 1,903 580
Abortions. Abtreibungen 10,644,777
HIV/AIDS Deaths. 421,003
Cancer Deaths. Krebstote 2,056,847
Malaria. Deaths. 245,654
Smoking Deaths. 1,251,971
Alcohol Deaths. 726,384
Suicidal Deaths. Selbstmorde 268,564
Road Traffic Deaths. Verkehrstote 338,077

17. Juli 2020: Die aus dem Nichts aufgetauchten und alles lähmenden Antirassismusgesetze begünstigen die traditionell unehrlichen Völker. Jetzt können Sie dreimal raten, wer sie erfunden bzw. wer ein Interesse daran hat.

16. Juli 2020: Frühe Erkenntnis von Peter Scholl-Latour (1924-2014): «Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.»
Ein Film über Elon Musk von 2017, den ich selber noch nicht entdeckt hatte, bei dem ich aber noch einige neue Gedanken über Musk gefunden habe! Kommt selten vor bei einem 3 Jahre alten und deutsch gesprochenen Film mit deutschen Untertiteln…

15. Juli 2020: Gibt es immer noch Leute bei uns, die nicht glauben wollen, dass China an allem schuld war?! Drei gute Gründe, weshalb der Westen und die USA im Besonderen die Beziehungen zu China abbrechen sollten. Logisch für Alle, die trotz chinesischer Propaganda ihren Verstand noch nicht ganz verloren haben.

14. Juli 2020: Diese Seuche könnte noch tödlicher werden als CoVid: so etwas wie die Französische Revolution! Die Linken hoffen, damit unsere Zivilisation zerstören zu können. Ob es wohl erneut im letzten Moment noch anders kommt?

13. Juli 2020: Ich kenne die Corona-App auch nicht, aber der 6. Sinn sagt mir: da haben einige Leute einen Staatsauftrag bekommen für etwas Unbrauchbares zum bluffen für den Bund. Etwas, das niemand versteht, auch nicht BR Maurer! Er ist alles andere als so dumm, dass er nicht merken würde, falls es wirklich eine nützliche Killerapplikation wäre. Wenn der Finanzminister aber den Mut hat, so deutlich zu werden, dann sehe ich mich bestätigt. Sagt er doch «Ich chumm nöd druus mit dem Züg, machi au nöd».

12. Juli 2020: Sobald man Idioten nicht mehr Idioten nennen darf, geht die Zivilisation und mit ihr der Homo Sapiens unter. Die Affen sind dann wieder unter sich. Nur lesen diese die Zeitungen nicht mehr…

11. Juli 2020: Hier der Blog vom 9. Juli mit der wieder hochaktuellen DDR-Weisheit auch noch im Original auf deutsch:
Es gibt keine Arbeitslosigkeit, aber niemand arbeitet.
Niemand arbeitet, aber alle haben Lohn.
Alle haben Lohn, aber man kann nichts dafür kaufen.
Man kann nichts kaufen, aber alle haben alles.
Alle haben alles, aber alle sind unglücklich.
Alle sind unglücklich, aber das nächste Mal wählen sie wieder das System.
Warum nur??? Weil es keine Arbeitslosen gibt!!!
(Auch in der DDR hat dieses Perpetuum Mobile nicht ewig funktioniert…)

10. Juli 2020: Armes Deutschland! Erst die Merkel, dann die Autoindustrie und nun auch noch das Fiasko mit dem Windstrom! War einst Vorbild für den Bundesrat!

9. Juli 2020: Wisdom for the American Democrats from the former “German Democratic Republic” (GDR=DDR):
There is no unemployment, but nobody works
Nobody works, but everybody has a salary
Everybody has a salary, but you cant buy anything
You can’t buy anything, but everybody has everything
Everybody has everything, but everybody is unhappy
Everybody is unhappy, but next time they again vote for the system
HELL WHY???
Because there is no unemployment!

8. Juli 2020: Der Hitzesommer 1947 und 1984 in der Schweiz war nach meiner Erinnerung noch schlimmer als z.B. 2015, obwohl man dazu im Internet praktisch keine absoluten Zahlen mehr findet. Soll es vergessen werden? Ich habe 2015 in Arth SZ, 430 m.ü.M., um 22 Uhr bei Dunkelheit im Garten +34 °C gemessen, aber richtig unerträglich ist mir 1983/84 in Erinnerung geblieben, als auch der Rasen u.v.m. im Garten sowie die Waldhänge am Rufiberg auch bei uns vertrocknet waren. Alles hat bräunlich ausgesehen wie im Mittelmeer-Raum, nicht mehr, wie sonst beim Heimflug von dort, jeweils unter den Wolken bei Zürich Flughafen und echt schweizerisch grasgrün und nass…

7. Juli 2020: Ist es nicht langsam verdächtig, dass Rassismus mit der vollen Wucht des Sozialen Ausgleichs gegen unsere eigene weisse Rasse losgelassen werden darf, aber Mohrenkopf darf so wenig mehr gesagt werden wie nachweisbar höhere Verbrechenszahlen beim dunkler pigmentierten Homo Sapiens auch nur genannt!
Wir sind nicht mehr die einzigen, die es gemerkt haben!
Viele Leute fragen sich, wie das weitergehen soll, wo “anpassungsfähigere” Politiker vor Angst und Panik bereits zum nächsten Schlag (gegen uns, nicht das Chinesische Virus!) ausholen.

6. Juli 2020: Schweizer Statistik, unverfälscht noch von 2015: «Die Grippewelle und die Hitze forderten ihren Tribut: Nie mehr seit 1918 sind in der Schweiz so viele Menschen gestorben wie 2015. 2500 Grippetote im Frühjahr und 500 Hitzetote im Juli.» Und alles, ohne die Wirtschaft zu ruinieren wie 2020 mit knapp 2000 CoVid-Toten und trotz Globaler Erwärmung noch keinem Hitzetoten bis jetzt.

5. Juli 2020: Ein seltener Leckerbissen: dieser von 12 auf 60 fps auch geometrisch interpolierter 16mm-Film einer Apollo-16-Rover-Fahrt auf dem Mond, mit Original-Ton von Astronaut Duke und Young. So schön haben wir das Dokument 1972 noch nicht gesehen. 48 Jahre später lohnt sich sogar Vollbild!

4. Juli 2020: «Wenn lokale Führer Gewalt entschuldigen oder ignorieren, sind die Folgen fatal. Wenn Massenmedien das Gemetzel herunterspielen, um es seinen Erzählungen anzupassen, wächst die Anzahl der Opfer.» Kürzer konnte der US-Präsident die Wirklichkeit nach den Saubannerzügen in einigen Schwarzenvierteln des Landes nicht mehr formulieren. Alles richtig. Auch am Nationalfeiertag der USA.

3. Juli 2020: Calvin, der Unerziehbare, hatte wieder eine gute Antwort auf die Frage
«Wann wird denn diese Corona-Welle wohl endlich ein Ende haben?” –
«Sobald die “linken Democrats” sie nicht mehr brauchen!»

2. Juli 2020: Ueli, der Unerziehbare, hat eine knifflige Frage: «Nachdem die Swiss auszubildenden Flugbegleitern 1000 Franken angeboten hat, um freiwillig zu kündigen, könnte man das nicht auch bei unnötigen Bundesbeamten probieren, womit man pro Fall das Fünffache bis Zehnfache einsparen könnte?»

1. Juli 2020: Einen solchen Kleinlaster sollte man an jeder Fasnacht mit 3 “Steuerzahlern” und einem “Staatsangestellten” mitführen!!

30. Juni 2020: Warum gibt es eigentlich keine muslimischen Frauen mehr, die sich in Menschenmengen voller Unbeteiligter in die Luft sprengen? Eine zeitlang sah es so aus, als ob die Medien davon leben würden! Ist den Ölstaaten das Geld zur Rekrutierung von Selbstmordattentätern und -innen ausgegangen? Warum scheint das bei uns nicht einmal jemandem aufgefallen zu sein?

29. Juni 2020: Im Muotathal ist die Welt jeweils noch in Ordnung, wenn Zürich spinnt. Auch in den USA, wo 85% der Ortschaften weniger als 10’000 Einwohner haben, spürt man an den meisten Orten überhaupt nichts von dem, was jeden Abend unsere Tagesschauen in Europa dominiert. Nicht anders in den USA, wenn man nicht gerade CNN schaut, wo, wie bei uns, versucht wird, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.

28. Juni 2020: Eigenartig, dass man sich auf dieser Welt nur noch für Aussagen entschuldigen muss, die richtig sind, und nicht für die Unterstützung salonfähiger Irrtümer, der dem Zeitgeist huldigen. Hat das wohl etwas mit dem arabischen Sprichwort zu tun, wonach man jedem, der die Wahrheit gesagt hat, ein schnelles Pferd geben soll, damit er fliehen kann?

27. Juni 2020: Von Josef Stalin ist die Weisheit überliefert, wonach keine Lüge zu gross sein kann, höchstens zu klein. Die US-Sozialisten (die sog. “Democrats”) hoffen immer noch, dass auch für sie keine Lüge zu gross sein darf, um sie nicht im Wahlkampf einzusetzen. Im Jahr 2016 hat es zwar schon nicht mehr funktioniert und 70 Jahre lang wie in Russland schon gar nicht. Eine Lüge kann zwar einen kleinen Teil des Volkes dauernd und das ganze Volk kurze Zeit überzeugen, aber nicht alle die ganze Zeit.

26. Juni 2020: Fortschritt läuft nicht von selber – auch nicht nur mit Geld…!
Einstein dazu: 10% Inspiration und 90% Transpiration.
Hört man nicht gerne bei uns, wo es zu lange hiess “Das Geld arbeitet”…

25. Juni 2020: Das Trump-Rallye in Oklahome in einem 19’000 Personen fassenden Stadion hatte eine Million Ticket-Bestellungen im Internet ausgelöst, und das Stadion war denn auch voll bis zum letzten Platz. Ich habe in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni Live-Bilder von 02-04 Uhr MEZ gesehen: kein leerer Stuhl bis zuhinterst! Für die Democrats war die Lüge eines halbleeren Stadions also im Sinne von Stalin sicher gross genug. Sie wurde daher riskiert und zumindest von den Euro-Medien auch übernommen, aber wir nehmen an der Abstimmung im November zum Glück nicht Teil.

24. Juni 2020: Im Mittelalter wurde das Volk von der Obrigkeit und dem Klerus terrorisiert, heute terrorisiert es sich selber.
Oder sogar im Dienste des Staates, scheinbar in vorauseilendem Gehorsam.

23. Juni 2020: Dies ist der erste Abschnitt eines treffenden Artikels von Ben Stein, der auch für europäische Leser ein Augenöffner sein könnte. Hier im übersetzten Original:
“Ja, natürlich sind schwarze Leben wichtig. Aber 99,9 Prozent der in diesem Land gewaltsam getöteten Schwarzen werden von anderen Schwarzen getötet. Sehr wenige werden von der Polizei getötet. Lassen Sie uns mal sehen, wie die College-Jungs und sexy weißen Mädchen der Oberschicht in ihren Shorts gegen die Strassenkriminellen demonstrieren! Oder lassen Sie uns die absolut idiotischen Kommentatoren in den Nachrichten sehen, die sie an den Pranger stellen würden. Natürlich nie, weil sie eben Hasenfüsse sind. Sie marschieren nur gegen Menschen, von denen sie wissen, dass sie ihnen keinen Schaden zufügen. – Gilt das auch für Demos in Zürich?

22. Juni 2020: Ein Link mit zwei ausgezeichneten Videos des Marshelikopters «Ingenuity», der ab Februar 2021 Mars erkunden wird. Wenn bis dahin alles gut geht, beginnend mit dem Start in Cape Canaveral am 20. Juli 2020.

21. Juni 2020: Seit es die Polizei gibt, träumten die Kriminellen davon, sie wieder abzuschaffen, weil sie ihnen das Geschäft vermiest. Normalbürger akzeptierten sie, weil sie es als die einzige Form von Staatsgewalt erkannten, ohne die eine Zivilisation nicht vernünftig leben und funktionieren kann. Neu ist nun, dass die “Demokratische Partei” der USA die Polizei ganz einfach abschaffen will, indem den Polizisten die Löhne nicht mehr ausgezahlt werden und der Staat wieder mehr Geld für Umverteilungen und unnötige Beamte hat! Gleichzeitig besteht ihre Hoffnung darin, dass das prvozierte Chaos das Regieren für den Präsidenten erschwert und die Dümmsten seine Wahl im November vielleicht verhindern können. Neu ist die Unterstützung der US-Democrats im dekadenten Teil Europas bzw. seiner Medien, um schliesslich mit diesem Wahnsinn auch Europa sturmreif zu machen. Dies, nachdem das den Nazis und den Kommunisten bei uns über fast ein Jahrhundert nicht gelungen ist, weil es der wirklich demokratische Teil Amerikas jeweils im letzten Moment verhindert hat.

20. Juni 2020: Wunderschön – die ungewöhnlichste ringförmige Sonnenfinsternis, die vor 7 Jahren in Westaustralien exakt beim Sonnenaufgang stattfand!

19. Juni 2020: Ray Hammond ist ein englischer Futurologe, mit dem ich zusammen an der Swisscom-Podiumsdiskussion vom 19. Mai 2000 im Seedammcenter in Pfäffikon zur Zukunft eingeladen wurde und ihn seither verfolge. Hier hat er wieder einmal etwas besonders Intelligentes unter dem Titel “After the Pandemic: Winners and Losers” auf seiner Homepage aufgeschaltet, sogar mit Untertiteln (…). Freute mich, wie gut er körperlich und geistig noch bei Gesundheit ist!

18. Juni 2020: Die schweigende Mehrheit, die seit dem Terror der deklarierten Antirassisten wieder mehr Mohrenköpfe kauft und isst, ist hoffentlich auch bei den nächsten Wahlen in Europa und den USA wieder dabei.

17. Juni 2020: Nachdem die demokratische Bürgermeisterin von Seattle, Jenny Durkan, die Polizei vom Hotspot der Black Lives Matter Proteste abzog, entstand über sechs Blocks eine „Autonome Zone“ im Osten Seattles. Sie wird vom Gangster-Rapper Raz Simone und einer bewaffneten Antifa-Miliz kontrolliert. Während Mainstreammedien das Projekt romantisieren, bestimmen Vergewaltigung, Nahrungsmittelknappheit und Schutzgelderpressung die Zone. Vielleicht braucht es gelegentlich ein vernichtend schlechtes Beispiel, um die Menschen wieder zur Vernunft zu bringen.

16. Juni 2020: Beim letzten Überschallknall in den Tagen der dramatischen Ankündigung des Lockdowns im Gefolge des unnötigen und bedauerlichen Chinesenvirus dachte ich nur an eine Renommiergeste des Bundes zur Einschüchterung der Bürger. Trotz allen Millionen für das Militärdepartement war nicht genügend medizinisches Material eingelagert! Kaum jemand hat damals schon an die vielleicht etwas perfide Kalkulation gedacht, dass Hörverlust vom landesweiten Lärm so viele Hörgeräte nötig machen könnte, damit sich der Lärm für den Staat zur Erhöhung des Steueraufkommens eben doch gelohnt hat… :-) Vgl. verdeutlichenden Blog vom 14. Juni.
Der Tieftemperatur-Test von Starship-7 läuft schon seit etwa Montag 17 Uhr.
Noch ist nicht definitiv klar, ob ein Überdruckventil angesprochen hat und ob der Überduck ein geplanter Test war. Bei -195 C bildet die Luftfeuchtigkeit eine Eisschicht, abbricht bei Erschütterungen. Am Dienstag wissen wir mehr. Letzter Elon-Musk-Tweet.

15. Juni 2020: Tipp des Polizeichefs von Atlanda an die Plünderer und Brandschatzer, sie sollen mit den Attacken auf die Polizei aufhören, dann gebe es auch keine Toten mehr. Komisch: wenn die chinesische Polizei in Hong Kong oder ein Freund des kommunistischen Regimes genau das Gleiche sagt, dann wird es bei uns akzeptiert. In Europa sieht man in solchen Aussagen jeweils eine Gelegenheit, die USA einmal mehr an den Pranger zu stellen.

14. Juni 2020: Auf immer mehr ausländischen Webseiten entdecke ich dort platzierte Schweizer Werbelinks, in denen mit penetranter Regelmässigkeit von einem “Durchbruch in der Schweizer Hörgerätebranche” berichtet wird. Das muss Millionen kosten, was wohl nicht finanzierbar wäre, wenn es nicht auch durch überteuerte Hörgeräte in der Hochpreisinsel Schweiz “verdient” würde. Vor Jahren sahen die “Inserate” noch anders aus, aber jeder Schweizer wusste aus einer Flut von Angst einflössenden Medienberichten, dass auch er unbedingt ein Hörgerät bräuchte, wenn er nicht schon vor dem Alter taub werden wolle. Irgendwann wurde ich durch ständige Ermahnungen aus dem ebenso beeinflussten Bekanntenkreis schwach und wagte das nicht billige Experiment mit dem Kitzler im Ohr. Nur um herauszufinden, dass dieser mit dem Tinnitus wetteiferte, ohne dass ich Genosse Mitmensch deutlicher hörte oder Nebengeräusche abgenommen hatten. Darum ging es offenbar gar nicht – nur um die Erhöhung des Bruttosozialprodukts, des Steueraufkommens und damit der Mästung des Staatssektors. Sie erinnern sich ev. richtig: “Hörgerät” war im Blog schon Thema am 5. September 2012 und am 11. Februar 2019.

13. Juni 2020: Gemäss englischem Geheimdienst MI6 trägt China die ganze Schuld an der weltweiten Corona-Katastrophe. Erleben wir bald wieder einen der Umkehrpunkte Menschen- und Tier-verachtender chinesischer “Kultur”? Einer meiner Indikatoren ist die Stagnation ihres Raumfahrtprogrammes: Unfälle, falsche Raketentechnologie (da sind sie nicht allein), seit einiger Zeit keine neue Raumstation oder neue bemannte Flüge. Dazu misslungene, wirklich schwierige, Missionen. Tesla China läuft noch gut – dank Tesla!

12. Juni 2020: Übersetzung einer Statistik aus Minneapolis, USA mit Rassenunruhen:
Afroamerikanische Männer machen 6.6% der US-Bevölkerung aus, aber 33% derjenigen, die in den letzten drei Jahren Polizisten ermordet haben. Mit anderen Worten, afroamerikanische Männer töten 5-mal häufiger einen Polizisten, als dies Nichtafrikaner tun, werden aber nur 3.7-mal häufiger von der Polizei ernordet. Die Statistik deutet also darauf hin, dass die Polizei afroamerikanische Männer nicht unverhältnismäßig häufig wegen tödlicher Gewalt angreift. Die Beweise deuten vielmehr darauf hin, dass die Polizei nur auf die Rate tödlicher Gewaltanschläge reagiert, die sie erlebt. Möchten Sie ihr Leben als Polizist riskieren? Egal, ob in Seattle, New York, Hamburg oder Berlin? Unruhestifter und Polit-Terroristen haben zuviel, nicht zu wenig Freiheit!

11. Juni 2020: Konjunkturpakete sind meistens nur Umverteilungen, die gar nicht nötig gewesen wären, wenn Staat und Politik nicht zuvor mit kontraproduktiven Massnahmen mutwillig die Wirtschaft kaputtgemacht hätten.

10. Juni 2020: Im Rückblick zu Corona war alles ganz anders als die Dauerkritik am US-Präsidenten statt den Chinesen suggerierte. Präsident Trump hörte eben den Experten zu – nicht den Medien. Dort liess man verlauten, Amerika brauche 1 Million Ventilatoren, um das Coronavirus zu überleben, und behauptete, wir hätten einen großen Mangel. “Jeder einzelne Amerikaner, der ein Beatmungsgerät benötigt hat, hat aber eines erhalten”, sagte Pressesprecher McEnany. Amerika stellte in nur 100 Tagen 100’000 Beatmungsgeräte her – dreimal so viele wie normalerweise in einem ganzen Jahr. Die Trump-Administration hat in wenigen Monaten auch über 90 Millionen N95-Atemschutzgeräte im Land verschickt, 3x mehr als die Gesundheitsbranche in einem normales Jahr. Schließlich das Testen – ein Thema voller irreführender und völlig falscher Medieninformationen. Wie Präsident Trump schon bald bekanntgeben konnte, überschritt Amerika 10 Millionen durchgeführte Coronavirus-Tests. “Wochenlang wurde Südkorea von den Medien als Goldstandard für Tests bezeichnet”, sagte McEnany. “Aber so, wie es aussieht, testen wir mit einer höheren Rate pro Kopf.” War die Verwirrung in der Schweiz anders? Nein.

9. Juni 2020: Historische Dankesformel eines SpaceX-Verantwortlichen (Benji Reed) beim ersten Interview mit den beiden NASA-Astronauten, die mit einer Crew-Dragon-Kapsel erstmals seit der Ausserbetriebnahme des NASA-Space-Shuttle von 9 Jahren in die Raumstation ISS geflogen waren: “Thank you for flying SpaceX!”

8. Juni 2020: Ein Tag im Leben von Elon Musk. Ein ausgezeichnetes Video, leider mit nicht dem besten Sprecher, unnötig hinterlegter Musik und ohne Untertitel. Englischer Meister beim noblen verschlucken der wichtigsten Silben zum Zweck des Nachweises seiner Klassenzugehörigkeit :-) . Es gibt noch schlimmere.
— Ja, ich habe auch heute gemerkt, dass die Schweiz im Schlepptau von SRF und den Grossverlagen inkl. der auch schon links-rot-grünen NZZ der Totalverblödung zustrebt und dem Untergang geweiht ist. Es gibt aber Interessanteres auf der Welt, das komischerweise noch bestens funktioniert, obwohl ausgerechnet das hierzulande niemand zu merken scheint. Natürlich: weil es halt aus Amerika kommt.

7. Juni 2020: Umweltterroristen sind auch Umweltsünder. Aus Berlin erreichen mich alle paar Tage Berichte, wie Naturschützer mit allen Tricks versuchen, den Bau der Tesla-Fabrik zu verhindern oder wenigstens hinauszuzögern. Gleichzeitig erfährt man oder rechnet nach, dass ein Tesla-Elektroauto in Frankreich mit seinen vielen AKWs nochmals viel weniger CO2 produziert als ein Benziner bei den AKW-Gegnern! Erdöl ist eben immer ein Problem, ob im Auto oder bei der Stromproduktion.

6. Juni 2020: Der grösste Feind der ganz grossen Macher auf der Welt sind die Falschinformationen der Uninformierten. Am schlimmsten in den Medien selber, wie hier am Beispiel der guten, aber offenbar von uninformierten Redaktoren nachbearbeiteten Tesla-Interview-Sendung mit Jay Leno gezeigt wird.

5. Juni 2020: In einem Mail berichtet mir ein Bekannter die gleiche Erfahrung mit anderen Worten. “Das Thema Raumfahrt im TV sei für Laien oft ein schauen auf eigene Gefahr”. Beispiel: Die Konkurrenz zwischen von Braun und Korolev um 1957 als Spielfilm sei eine Veralberung der Zuschauer gewesen. Der (Schauspieler) Wernher von Braun zeichnet einen Raketenentwurf für den ersten US-Satellitenstart nach Sputnik 1957. Auf diesem Papier ist aber bereits eine Zeichnung von einer Apollokapsel aus der Zukunft zu sehen! Oder: Der Schauspieler Korolev übergibt den ausgewählten ersten Kosmonauten symbolisch ein kleines Raketenmodell. Im Film war es aber das Modell einer amerikanischen Atlas-Mercury! So hatte ich Fernsehen selber schon vor über 50 Jahren erlebt, bis ich eine Gelegenheit sah, es besser zu machen. Noch ein jüngeres Beispiel. :-)

4. Juni 2020: Aus der Zuschrift eines Mathematik-Studienkollegen: “Alle bisherigen Unglücke mit den StarShip-Prototypen scheinen entweder auf menschliche Fehler oder auf Versagen von Details zurückzuführen. Jedenfalls noch keine grundlegenden Designfehler”. Genau dies beruhigt mich! Ich sehe keine bessere Lösung, um alles unter einen Hut zu bringen! “Die Verzögerungen sind trotzdem ärgerlich”. Jawohl, v.a. für uns Zuschauer. Musk hat den 6. Sinn für den wahren Wert von Risiko. Sein Gehirn löst oder approximiert wahrscheinlich auch nichtlineare Differentialgleichungen… Wo ich ähnlich denke wie er, ist dort, wo ich 100% sicher bin, weil ich etwas nachgerechnet habe. Da bringt es nichts, ein Projekt nur deshalb aufzugeben, weil eine demokratische Mehrheit es nicht verstanden hat. Undeutlich oder deutlich genug?

3. Juni 2020: Ein Link zum heutigen Geschehen und der Gerechtigkeit halber.
Die Reaktion des US-Präsidenten in deutscher Sprache
auf den absolut untolerablen Polit-Terrorismus, der bei uns im Mittelalter noch Saubannerzüge hiess. Ein Kommentar, der für Schweizer Zuschauer leider besonders wichtig ist, weil sich sonst auch unsere Medien ihren eigenen erfinden. Und noch einer: soeben bekommen! Zwar etwas naive Webseite.

2. Juni 2020: Ohne Fleiss kein Preis! Die Zukunft gehört den Mutigen, nicht den Zaghaften. (Ronald Reagan)

1. Juni 2020: Es ist immer bedauerlich, wenn gute Freunde einen TV-Auftritt verpasst haben, aber es ist umgekehrt besser, wenn ihnen das bei einer schlechten passiert ist… An diese Weisheit erinnere ich mich heutzutage öfters als früher, aber das liegt nicht nur an misslungenen Sendungen, sondern vor allem an dilettantischen TV-Stationen bzw. deren Moderatoren.
“Ritterschlag für die private Raumfahrt” titelt NZZ heute nach Ankunft von DM2 bei ISS.
Schon in 2 Tagen startet SpaceX wieder mit Starlink 7!

31. Mai 2020: Wenn sich der Volksmund mit den Bürokraten statt den Pionieren zu den Schildbürgern verbündet, geht die Welt unter. Ob im Alten Rom, bei den Kommunisten 1917-1989 in Russland, den dekadenten Demokraten im sonnigen Kalifornien oder bei anspruchsvollen Zivilisationsprojekten im einst fleissigen Deutschland.
Abends 30. Mai bin ich beim Dragon-Flug DM2 im Internet – in keinem Studio…
Alles gut gegangen, Falcon-Stufentrennung und 51. Landung auf einer Meeresplattform. Hurley und Behnken unterwegs in die ISS. Ankunft Pfingstsonntag.

30. Mai 2020: Der Wahnsinn staatlicher Verschwendungs- bzw. Renommiersucht! Natürlich von Eric Berger, der sich noch getraut, die Wahrheit zu sagen und zu schreiben. Weil es besser tönt, läuft das offizielle NASA-Mondprogramm jetzt unter Name Artemis.
So, wie es vor 50 Jahren Apollo hiess, aber es ist wie die Boeing-Starliner-Kapsel hoffnungslos im Rückstand, zu teuer oder bereits veraltet wie die Orion-Kapsel 2004-09.
Aktuell: SpaceX hatte heute auch wieder einmal einen nicht gelungenen Test! Erinnerte mich an Vanguard 1957, die ersten explodierenden Atlasraketen um 1960 oder vier explodierende russische Mondraketen 1969-1972 (die Öffentlichkeit erfuhr nichts davon) – oder dass 6 Versuche nötig waren, bis SpaceX 2015 erstmals eine Falcon-9-Erststufe erfolgreich wieder landen konnte. Seither aber weltweit konkurrenzlos seit 5 Jahren!
Hier, was vermutlich gerade passiert ist: Der Starship-Prototyp SN4 hat um 20:49:24 MEZ Feuer gefangen und ist ziemlich genau zwei Minuten nach einer eigentlich gelungenen weiteren Testzündung explodiert. Vielleicht eine Verkettung von unglücklichen Umständen. Plötzlich austretender Sauerstoffdampf nach dem viel kontrollierter als bisher aussehenden Abschluss des Tests mischte sich mit Methan, aber woher? Zunächst sah es so aus, als ob der Sauerstoff, vom Wind Richtung Flare Stack für abgefackeltes Methan verfrachtet, den Feuerball der Explosion mit Überschall zurück zum Test-Raumschiff führte. Inzwischen gilt wahrscheinlicher, dass austretender Sauerstoff im unteren Teil des Starship zu dessen Kollaps geführt hat, dann kam Methan aus dem oberen Tank dazu und führte zur Mischung und noch rascher zur Explosion. Dieses 4K-Video bringt noch mehr Klarheit in die Situation. Jetzt sind nur noch Trümmer übrig, auch vom Raptor SN20-Triebwerk und der Startplattform!
Diese Tests sind zwecks Beschleunigung der Arbeiten sehr riskant konzipiert – diesen Eindruck habe ich nicht zum ersten Mal. So findet man die Fehler jedoch schneller! Serienummer 5, 6 und 7 von Starship sind schon parat und werden ganz sicher die vermutete Schwachstelle eliminieren, und während diesen Wochen wird der Startturm für den nächsten Test wieder aufgebaut.
Ganz ähnlich habe ich mich auch in der Online-Ausgabe des Schweizer Aviatikmagazins Cockpit geäussert. www.cockpit.aero

29. Mai 2020: Im Alter beginnen viele Leute zu philosophieren an, was denn an diesem ein Leben lang perfekt funktionierenden Körper falsch läuft, dass plötzlich ein Organ nach dem anderen kaputtgeht oder mit den anderen nicht mehr harmoniert. Ist wohl Leben überhaupt nur entstanden, weil die Reproduktion irgendwann einmal zufällig funktioniert hat? So lange im Laufe der Evolution immer wieder neue Individuen bei sogar leicht positiver Selektion entstanden, gab es nie keinen Anlass zur Frage, ob der Design des Organismus von Anfang an weitblickend optimal war. Bei perfekter Planung hätte die Natur die Fortpflanzungsorgane z.B. kaum gleich neben der Abwasserleitung platziert, trotz allen Problemen, welche das im Alter bei Mann und Frau mit sich bringt.
Aktuell: In Boca Chica läuft ein dramatischer Starship-Test! Bei Zeitmarke 2:56:00 wird es spannend, bei 2:57:00 zündet das Raptor-Triebwerk. Das war 21:56…22:57 Schweizer Zeit. Man kann die Zeitmarke im Video zurückschalten. Test scheint trotz viel Feuer gelungen: Es brannte diesmal unter Starship nicht mehr weiter und richtete Schäden an…
Hier holt es gleich den richtigen Ausschnitt von Probezündung Nr. 4.

28. Mai 2020: Jetzt wissen wir, warum NASA fast 10 Jahre lang keine Astronauten mehr starten konnte! Es galt “Do not launch”! Kein Wunder, ging beim delegieren von Verantwortung an Andere bald nichts mehr… Als jahrelang schnoddrigen Trittbrettfahrer bei SpaceX trotz ungleich preiswerteren Flügen erleben wir bei NASA z.Z. einige Stunden der Wahrheit, welche das staatliche Lügenmonopol hoffentlich nicht allzusehr strapazieren werden… Während der Livesendung teilten sich die beiden Organisationen bei der Berichterstattung sehr harmonisch auf, zumindest auf SpaceX.com, wo ich die Übertragung verfolge. Begann auf Voice of America Kurzwelle – eine lange Tradition seit 59 Jahren! Auch diesmal eine würdige Sache, mit grosser Routine für NASA über mehr als ein halbes Jahrhundert, aber sicher etwas ungewohnt für die US-Raumfahrtorganisation mit einem technisch de facto so dominierenden Partner wie SpaceX.
Für gestern Abend hat das Floridawetter den Start 10 Minuten vor 22:33 MEZ verhindert, auch draussen in den Notlandegebieten im Meer, und auf Samstagabend 21:22 Uhr MEZ verschoben. Der Countdown verlief absolut professionell und war sicher eine gute Hauptprobe für alle Beteiligten.

27. Mai 2020: Eigentlich müsste man zuversichtlich sein, was die Erholungsphase nach der Covid-Pandemie anbelangt, wenn man sie mit Deutschland ab 1945 vergleicht. Dank der Chance, welche die USA damals einem Land gegeben haben, das grosse Schuld auf sich geladen hatte. Diesmal trägt China ziemlich allein die Schuld.
Heute um 22:33 startet eine bemannte Dragonkapsel. so das Florida-Wetter (60%) will.

26. Mai 2020: Eben noch galt der Joker, mit dem jeder Unsinn aus “Datenschutzgründen” durchgesetzt werden konnte. Jetzt nutzen die Regierungen “Hygiene-Überlegungen wegen Corona” um den Zahlungsverkehr mit “schmutzigem” Bargeld zu verbieten, und um jede Transaktion des Bürgers lückenlos verfolgen zu können – das pure Gegenteil von Datenschutz! Natürlich ist die Hygiene nur ein opportunistischer Vorwand – es geht um die Endlösung der Enteignungsfrage des wehrlosen Bürgers durch den Staat.
Aber uns, den “Eingeborenen”, will man den Bargeldverkehr verbieten!!

25. Mai 2020: Am Mittwochabend 27. Mai um 22:33 MEZ startet wieder einmal ein US-Raumschiff, das aus dem von SpaceX 20mal als unbemannter Dragon-Transporter in die ISS eingesetzter Dragon-1 zur Dragon-2 weiterentwickelt worden ist. Hier der Countdown. Ausweichdatum bei schlechtem Wetter ist der Donnerstag. Livesendungen beginnen im allgemeinen 15-30 Minuten vor dem Start, hier direkt bei SpaceX. Während 9 Jahren musste NASA bei den Russen mitfliegen, nachdem sie 2011 nach 30 Jahren ihren Space Shuttle ausser Betrieb genommen hatte. Inzwischen ist sie “Trittbrettfahrer” bei SpaceX.

24. Mai 2020: Ob das die Proteste gegen die chinesische Regierung wieder anfacht, wenn man sie weltweit als Touristen und Geschäftspartner nicht mehr haben will und sie darunter “leiden”, uns im Westen nicht mehr in Saus und Braus besuchen zu können?
Unglaublich, welchen Billionenschaden man sie bei uns im Westen hat anrichten lassen!
“Sparer leben gefährlich” gilt offenbar auch für den Handel mit China…

23. Mai 2020: Damit werden in 4 Tagen zwei US-Astronauten in die ISS starten.

22. Mai 2020: Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich während der Covid-19-Epidemie in eine kommunistische Tarnorganisation verwandelt, um die Leugnung der chinesischen Urheberschaft der Pandemie zu verschleiern oder gar zu legitimieren.
Der Kommunisten-Vîrus hat aber auch äusserlich kapitalistisch erscheinende Konzerne erfasst, so, wie z.B. YouTube. Nur um des schnöden Geldes Willen zensuriert YouTube Berichte, die den Chinesen nicht passen!

21. Mai 2020: Es dürfte einem nicht wundern, wenn Elon Musk, wie bei einem früheren Test seines avantgardistischen StarShip, twittern würde, es sei ein typischer “Test-Konfigurations-Fehler” passiert. So etwas scheint die Ursache dafür gewesen zu sein, dass der gestrige Brand von nicht ganz abgestelltem Methan unter dem Raumschiff SN4 nach der erfolgreichen 7-Sekunden Probezündung noch länger anhielt als normal. Auch Programmierer stellen oft fest, dass ein gesuchter Fehler zu schlechter Letzt gar nicht in der eigentlichen Software steckte, sonder im Testprogramm, das meist mit weniger Sorgfalt erstellt wird, weil es ja nur für einmaligen Gebrauch gedacht ist! Gestern scheint ausgerechnet ein undichtes Rohr, welches eigentlich überschüssiges Methan nach Brennschluss hätte ableiten sollen, den Brand ausgelöst zu haben.

20. Mai 2020: Die US-Verkaufszahlen für die diversen Tesla-Modelle sind im Internet immer schwieriger zu finden, weil die Firma keine bezahlte Werbung macht – und seit rund 80% der Elektrofahrzeuge in den USA von diesem Hersteller stammen. Alle übrigen müssen sich die restlichen 20% teilen, haben aber inzwischen ihre eigenen Webseiten. Dort stehen sie bei den Verkaufszahlen jeweils zu oberst, um nicht ganz unterzugehen! Wie der “schlechteste” Präsident, der dann im November erneut gewählt wird, sofern die Stimmbürger noch so freie Wahl haben wie die Autokäufer.
++++ Das beste Video von der heutigen SN4-Starship-Probezündung (4K)

19. Mai 2020: Politiker auf der ganzen Welt haben seit Menschengedenken immer wieder gezeigt, dass sie keine Lösung von Wirtschaftskrisen anbieten können. Sie sind vielmehr deren Verursacher. Deshalb sind die Politiker und nicht Unternehmer geworden. Die wenigen Ausnahmen werden vom Establishment bekämpft, ob in Bern oder den USA, weil ihre Aufgabe zu sein scheint, den Staat aufzublähen, und nicht dessen Machterhalt auf’s Spiel zu setzen und Krisen zu vermeiden. Sogar in Österreich, wo der sicher gutmeinende Jung-Kanzler das Volk noch am Anfang des Lockdown aufforderte, jetzt erst recht zu investieren, ihm aber sowohl Hilfe als auch steuerliche Entlastung zu verweigern.

18. Mai 2020: Wie die amerikanischen “Demokraten” die USA (und mit ihrem Land gleich auch noch den Präsidenten) kaputtmachen wollen: masslose Verschwendung von Staatsgeldern, die es noch gar nicht gibt, weil sie noch nicht erarbeitet worden sind:
3 Billionen Dollar (3’000’000’000’000) per Giesskannenprinzip über das Land, das sind rund 10’000 Dollar pro Bürger, einfach um sie auch ohne Arbeit zu glücklichen Stimmbürgern zu machen. Gleichzeitig wollen sie Amerika daran hindern, zur Normalität zurückzukehren, wie das ihr Präsident (der als Erster die Gefahr aus China erkannt hat) auf sichere Art versucht. Hier die fiesen Tricks der amerkanischen Linken im einzelnen.

17. Mai 2020: NASA will wohl SpaceX durch Empfehlung dieses Bruchmodells ausbremsen und gleichzeitig ihre Totgeburt SLS-Gateway-Moon wiederbeleben. Zum Glück ist Elon Musk bei seinem einteilig voll wiederverwendbaren Raumschiff sowohl für Mond als auch Mars geblieben, hat aber ev. ein paar brauchbare Ideen bekommen, auf die er aber bei der Realisierung seiner Mondpläne sowieso gekommen wäre.
Aktuell: Ein Grossbrand im Wohngebiet von South Padre Island Texas (8 km nördlich von Boca Chica) hat die Internet-Verbindung vom StarShip-Test für heute stundenlang unterbrochen. Gleichzeitig musste NASA ihren für heute am Cape geplanten Atlas-Start auf morgen verschieben, was wohl die Startchancen für eine Falcon-9 am Montag mit den nächsten 60 Starlink-Satelliten beeinträchtigt. Seltene Koinzidenz. Shit happens.

16. Mai 2020: Sorgen wir dafür, dass man die von den Chinesen teuer gekauften West-Firmen bei uns bald vergammeln lässt und neue vom Kaliber Tesla, SpaceX oder Boston Dynamics gründet! So, wie auch schon bei der 1945 aus Deutschland nach Russland abtransportierten Industrie, die nach dem Wirtschaftswunder ab 1948 bald nichts mehr wert war. Das ist wohl die Kalkulation von Donald Trump und sollte auch die der Schweiz sein, die nach dem China-Virus hoffentlich vorsichtiger wird mit Verkäufen ihrer Kronjuwelen.

15. Mai 2020: Europa verteufelt alles Positive, was das grosse Einwandererland zum Leader gemacht hat, applaudiert aber regelmässig bei den grössten Idioten, meist weltpolitisch ungebildeten Schauspielern in Hollywood mit internationalem Zugang zu den Medien und Linkspolitikern. Tröstlich, dass diese und ihre Anhänger dann aber offenbar nicht an Abstimmungen teilnahmen, als z.B. Präsident Trump gewählt wurde. Trump ist der grosse Stolperstein auch für die Chinesen, der für sie so fatal werden dürfte wie Ronald Reagan 1989/90 für den Kreml und Pankow. Daher wollen sie seine Wiederwahl um jeden Preis verhindern. Europa macht zu seinem eigenen Schaden beim üblen Spiel der Chinesen mit. Schon Reagan hatte den Krieg gegen seine Wahl wie Trump gewonnen, und es ist gut, sich daran zu erinnern.

14. Mai 2020: So könnte es aussehen, wenn ein Starship von SpaceX auf einer “Planetaren Naturpiste” landet. Adaptive Landebeine wie ein Lebewesen, das auch überall optimal auf die Füsse fallen muss. Bei Mensch und Tier braucht es 100 Muskeln und eine Riesensoftware, damit man nach einem Sprung wieder gerade auf die Füsse kommt. Kunstturner(innen) lassen grüssen. Deren Software gehört in jedes Starship und jede Robotersteuerung! — Robotern wird es nie langweilig, bei der Arbeit oder beim Spiel.

13. Mai 2020: Mitläufer Chinas verbreiten dieser Tage allerhand Fake-News und Antiamerikanisches aus der chinesischen Küche, um Peking von der Corona-Verantwortung reinzuwaschen. Tragischerweise oft via Deutschland, aber auch dieses Land wird für das Lügentheater der Dümmsten für die Dümmsten noch bezahlen. So nachhaltig vielleicht, wie für den Dieselskandal und den 2. Weltkrieg.

12. Mai 2020: Die Lockdowns in aller Welt tun sicher ihren Zwecks, um die Ausbreitung der Corona-Viren einzudämmen, was denn in disziplinierten Ländern auch gelungen ist. Wenn wir aber nicht jeden Winter oder auch nur alle paar Jahre wieder eine solche mehr oder weniger traditionelle Grippe-Epidemie erleiden wollen, dass müssen wir eine ganz umfassende “Käseglocke” über China setzen, so lange, bis sich die hygienischen Bedingungen dort massiv verbessert haben. Dazu Quarantäne an der Grenze auch für chinesische Touristen und Spione; das wird sie vielleicht sogar abschrecken und die Welt wieder sicherer machen. Auch mit weniger Ramsch in den Läden und dafür mehr Qualitätsprodukten zu Preisen, von denen unsere eigenen Hersteller wieder leben kännen. Bei weniger Verschwendung obendrein.

11. Mai 2020: Frank A. Meyer hat noch Mut! Und das in der Schweiz, im Blick, einem Ringier-Blatt, das sonst keine Gelegenheit auslässt, als ob es darum ginge, den Chinesen eine Freude nach der anderen zu machen und den US-Präsidenten ungeachtet seiner Leistungen mit jedem einzelnen Satz in ein schlechtes Licht zu stellen.

10. Mai 2020: Wird NASA in den nächsten Jahren zum Trittbrettfahrer von SpaceX,
der gleichzeitig den Fahrplan mitbestimmen will?
Hier ein kleines “Sonntagsfährtchen” durch das SpaceX-Gelände in Boca Chica.
Zurück an die Arbeit.

9. Mai 2020: Komisch, wie die SBB immer wieder für unnötige Bahnprojekte (z.B. Doppelspur Rorschach-Goldach oder Arth-Goldau-Walchwil) streiten müssen, vor allem in Zeiten, wo ihr eigentlich das Geld an allen Ecken und Enden fehlt und sich der ÖV nicht als der nachhaltigste Weg zur Eindämmung von Pandemien erwiesen hat. Oder als mit Cargo Domizil ein Schlag ins Wasser bei der Arbeitsbeschaffung um jeden Preis entstanden war. Etwas, das bald 175 Jahre (und das zunehmend!) am Staatstropf hängt, weist uns nicht unbedingt den besten Weg in die Zukunft. Sorry SBB/CFF/FFS.

8. Mai 2020: Den Leader wollen immer alle bremsen! Alle haben vergessen, dass das Bessere (wie im Sport!) der Feind des Guten ist. Und noch etwas für heute:
Trümmer von ausgebrannten chinesischen Feststoff-Boostern fallen jeweils zufällig in bewohntes Gebiet zurück.

7. Mai 2020: Vergangene Nacht: erste Probezündung des ganzen StarShip von SpaceX.
Nächster Flug: 150 m, Schubvektor schräg zum Schwerpunkt mit einen Triebwerk, asymmetrisch, und wenn das auch noch gelingt, dann kann StarShip wirklich fliegen und es mit 3 Raptors bis 20 km versuchen! Heute Morgen um 09:39 MZ gelang auch noch eine zweite Probezündung mit Treibstoff aus dem kleineren Header-Tank für künftige Landungen nach der Rückkehr von längeren Flügen. — Themawechsel:
Findet Ihr das Wort Schnabel-Präservativ für Gesichtsmaske nicht auch passender? :-)

6. Mai 2020: Die Lügen der Chinesen über ihre angerichtete weltweite Corona-Viruskatastrophe stinken bereits zum Himmel wie ihre “wet markets”.
6. Kind für Elon Musk, wir gratulieren! Das Foto dazu.

5. Mai 2020: Drohnen-Flammenwerfer entfernt Trümmer von Hochspannungsleitungen, zusammen können sie auch das.

4. Mai 2020: Wird der Bundesrat bei chinesischen Virusträgern auch so kompromisslos handeln wie z.B. bei der Gesichtsmaskenpflicht in Coiffeursalons, wenn die Touristen, Geschäftsleute und Spione aus Fernost nach der Wiedereröffnung unserer Grenzen wieder rottenweise in Cars und Jets eingelassen werden? Kaum, denn das bremst das Geschäft der für den Bund rentabelsten Branchen, zu denen die Gastwirtschaften und andere für das Steuersubstrat schuftende Kleinbetriebe nicht zu gehören scheinen, denn jene wurden auch in deren Not schamlos geopfert.

3. Mai 2020: Die Weltgesundheitsorganisation WHO (de facto eine kommunistische Tarnorganisation im Schlepptau der Chinesen, wie wir inzwischen zur Kenntnis nehmen mussten) plärrte von Anfang an die verführerische Devise um den Globus “Das Corona-Virus respektiert keine Grenzen”. Präsident Trump schloss die Grenzen trotzdem sehr rasch. Österreich und Neuseeland folgten diesem Rat und gingen in die Geschichte ein als minimal betroffene Länder. In den USA funktionierte die Regel nur so weit, als Trump von den Democrats aus wahlkampftechnischen Gründen in Staaten wie New York oder Washington State sabotiert wurde und Virusträger aus aller Welt noch viel zu lange eingelassen wurden. Natürlich wird dieses Faktum in Europa verschwiegen, denn wie könnten die Medien sonst täglich so schamlos über den USA-Präsidenten schimpfen?

2. Mai 2020: Nach Corona-Seuche wieder mal Zuversichtlicheres zum Thema Weltraum: Die Raketen früherer Jahrzehnte waren ineffizient. Die vorgestrig gebliebene NASA-Hoflieferanten-Industrie will es nicht glauben, dass sie von einem privaten Pionier überholt worden ist.

1. Mai 2020: Man kann nicht verhindern, dass die weltweiten Feinde der Wahrheit in ihrer Humorlosigkeit wenigstens versuchen, ihre Opfer durch den Kakao zu ziehen. Vergessen wir aber nie Erich Kästner: “Nie soll man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man gezogen wird, auch noch zu trinken.” Genau das tun die Medien, die allzuoft im Auftrag des Prinzips “Die Irrtümer von heute sind die Regeln von morgen” zu handeln scheinen.

30. April 2020: “Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht. Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen, das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen, wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht.” [Vgl. 29. April]
Roland Baader (1940-2012)

29. April 2020: Je mehr man die Leute während der totalen Isolierung immunologisch verweichlicht hat, desto weniger getrauen sich jene, die zuvor die meist leider sinnlosen Massnahmen veranlasst haben, den Lockdown aufzuheben. “Zu recht” natürlich…

28. April 2020: Ein verärgerter SRF-Zuschauer berichtete mir am 26. April: Die heutige Tagesschau hat es fertiggebracht, in positivem framing über die Lockerungen der (Pandemie-)Massnahmen in der Schweiz und Spanien zu berichten, und DASSELBE bei den USA als “konfuse Politik Trumps” auszugeben (die Schweiz hat weiterhin mehr Tote pro Einwohner als die USA !!). Von China wird ohnehin nicht gesprochen.

27. April 2020: Ich stand lange genug in der Öffentlichkeit, um zu wissen, wie unnötig anstrengend es sein kann, sich bei Diskussionen mit Trolls und Verbal-Logikern herumzubalgen. Ich bewunderte Trump in seinem jüngsten Interview dafür, wie er an den Fakten eiskalt festhält und sich trotz allen Versuchen von Doppel-Trolls nicht in Müssiges hineinlässt, sondern elegant auf die Heckenschützen zurückregnen lässt. Die Chinesen haben z.B. den Wahnsinn behauptet, das Virus sei von den USA ausgegangen, aber auch die ständige Wiederholung von Fake News durch frustrierte Verlierer soll man nicht einmal aus Höflichkeit tolerieren. Dies würde von der Gegenseite sofort als Eingeständnis einer Niederlage umgepolt und trotz aller Unlogik von den Massenmedien willig weiterverbreitet, sobald diese die Gelegenheit dazu erkannt haben.

26. April 2020: Falsch gemacht hat der US-Präsident selbst bei der Corona-Krise weniger unsere Schweizer Regierung. Er hat gleich am Anfang die Grenze zu fast alle Nationen geschlossen. Warum hinterfragt niemand in weltweit verbreiteten Interviews des US-Präsidenten die Dummheit der Journalist(inne)n, auf lauter gegenstandslosen Behauptungen herumzureiten und dem Präsidenten kostbare Zeit zu stehlen? Weil es nur darum geht, Trump in ein schiefes Licht zu stellen. Dumm und fies zugleich. Der Oberchinese Xi und einige andere gehörten so behandelt zu werden.
Logik-Müsterchen aus der Bundesrepublik Deutschland als Samstagabend-Dessert.

25. April 2020: Für Spekulanten, Hoteliers und Billig-Importeure ist der unerwartete Stopp der Übernahme unserer Welt durch China eine nicht so gute Nachricht wie für die Werktätigen in unserer Qualitätsindustrie, einen auch vom Volk begrüssten Nicht-Massen-Tourismus und allen, denen die Globalisierung mehr Schaden zugefügt als Nutzen gebracht hat. Zu lange hat eine kleine Minderheit von Globalisierungs-Turbos in Politik und Medien unsere Lebensqualität kaputtgejubelt.

24. April 2020: Die Lehre, welche die USA aus der Corona-Pandemie gezogen haben (haben wir das auch in Europa?):
China isn’t the only fish in the sea of business partners. There is no shortage of nations out there who would be far better partners than Beijing.
China ist nicht der einzige Fisch im Meer der Geschäftspartner. Es gibt keinen Mangel an Nationen, die weitaus bessere Partner wären als Peking.

23. April 2020: Seit Ignoranten nicht nur das Recht bekommen haben, überall in der obersten Liga mitzudiskutieren, sondern auch von diesem Recht Gebrauch machen, ist in Amerika ein Satz entstanden, der Vernunft und Gerechtigkeit wieder herstellt: “Those who danced were thought to be quite insane by those who couldn’t hear the music”. Sinngemäss übersetzt: “Wer die Musik nicht hören kann, findet immer, die Tänzer hätten den Verstand verloren”. Lernen wir daraus. Täglich.
Starlink-6-Start 22.4. um 22:30 MSZ gelungen, Erststufe geborgen, etwa 420 Sat. oben!

22. April 2020: Bob Lutz, 88, Schweizer Manager der Autoindustrie über ein halbes Jahrhundert in den USA während der Benzin-Aera: “Die US-Industrie profitiert enorm von der Trump-Administration; die Handelsbilanz hat sich massiv verbessert. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Amerika dem Rest der Welt auf die Füsse geholfen. Die USA waren über Jahrzehnte zollfreier Absatzmarkt für die ganze Welt. Umgekehrt haben unsere Handelspartner US-Produkte mit Zöllen belegt und machten sie unverkäuflich. Ich bin mir sicher: Europäische und chinesische Politiker wundern sich im Stillen, warum die USA das so lange toleriert haben.”

21. April 2020: „Der Muslim-Gürtel zieht sich um Europa zusammen!“ hiess es schon vor 30 Jahren! Ich glaube auch, vor sicher schon 30 Jahren zum ersten Mal davon gehört zu haben, also 10 Jahre vor 9-11 war’s ganz sicher. Nicht einmal unser Klerus hat’s gemerkt, und der hätte nun wirklich Zeit gehabt, es zu merken! Was tut er denn sonst? Die Ostdeutschen sagen “Der Bäcker backt Bredchen, der Pfarrer tut nur predgen”… Jetzt hat allerdings der “chinesische Terror” gegen den Westen dem Islamismus den Rang abgelaufen. Ist wohl mangels Ölverkäufen zu wenig Geld in der Kasse für Religionskriege?

20. April 2020: Einen Paniker habe ich kürzlich zu beruhigen versucht: Pessimisten mit Weltuntergangs-Ängsten angesichts der Grippeepidemie 1918/19 sollten nur kommende Impfungen nicht vergessen, auch die bessere Hygiene heutzutage, und ebensowenig die Immunisierung in jeder Epidemie. Also entweder so oder per Impfung. Wenn man sich immer abschottet, verkümmert das eigene Immunsystem. Wenn es nicht so wäre, hätte es über die Jahrmillionen zum Aussterben aller Tiere und Menschen geführt, denn unsere Vorfahren haben noch grauslichere Sachen gefressen als die Chinesen, und Viren gab es schon immer. Think big!

19. April 2020: Mein kürzlicher Tagesblog erinnert mich irgendwie an die letzte Generation TV-Journalisten zu Apollo-Zeiten. Sie waren zunächst auch total begeistert davon, die Zuschauer mit einem neuen Thema vom Stuhl reissen zu können. Bis sie sich ein paarmal die Finger daran verbrannt hatten, weil sie sich mit ihrer knochentiefen Unkenntnis vor dem immer anspruchsvolleren Publikum (ihrem “Markt”) blamiert hatten. Rasch verloren sie das Interesse an der Raumfahrt und mieden sie fortan, und so ist das bis heute. Es fehlt aber nicht am Thema, das ein spannenderer Evergreen denn je geblieben ist. Bald werden Sie es wieder merken, auch wenn es zunächst nicht in den Medien steht – wie damals. Höchstens in den Feuilletonspalten und dort noch verkehrter.

18. April 2020: Bei Corona hat uns der Euro-Turbo-Bundesrat von A-Z nach Strich und Faden im Stich gelassen, blufft aber in jeder Tagesschau weiter, als ob nichts geschehen wäre. Wer schaut die eigentlich noch? Ich nicht mehr. Wenn es so weitergeht, zeigt SRF am Silvesterabend den Film “Dinner for none”.
Erster wieder rein amerikanischer Raumflug mit der Crew Dragon am 27. Mai

17. April 2020: Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit wird zwar nicht durch Viren ausgelöst, sondern durch atypische Proteine, die man auch nicht essen sollte. Die Krankheit machte sich bei uns wieder im Zusammenhang mit dem Rinderwahnsinn bemerkbar – erinnert sich noch jemand? Auch in Rindern bildeten die Proteine schwammartiges Gewebe im Gehirn und bei Kühen zeigte sich das bei erratischem Verhalten bis zum Tod. Beim Menschen entstand die Krankheit beim Genuss von Gehirnmasse befallener Tiere.
Das jüdishe Volk entdeckte den Zusammenhang von Krankheiten mit dem Fleisch-Verzehr schon vor Jahrtausenden. Dieser konnte bei Beschränkung auf Schaf-Fleisch minimiert werden, also einem selber vegetarisch lebenden Säugetier! Das andere Extrem findet sich auf dem chinesischen Speisezettel mit Ratten, Fledermäusen und anderen auf den “wet markets” angebotenen “Delikatessen”.

16. April 2020: Die Webseite zum jeweiligen Goldauer Herbstvortrag setze ich gerne schon am Jahresanfang auf www.Stanek.ch, damit sich die Besucher das Datum rechtzeitig reservieren können. Natürlich gibt es viele neue Ideen, Fakten und Korrekturen über 10 Monate, die periodisch in den Text einfliessen sollten. Vorgestern habe ich mich wieder einmal darum bemüht.

15. April 2020: Die vier schlimmsten Grippeviren, von Sars (2003) und MERS (2012) bis zu Covid-19 sind in China von einigen Fledermausarten “als Delikatesse” auf den Menschen übertragen und in alle Welt verschleppt worden. Schon 1918 war es kaum anders, aber es ging langsamer und dauerte über anderthalb Jahre. Ausrottung dieser Tierarten scheitert wohl am Speisezettel der Chinesen und dem Tierschutz, so werden wir in einem Gleichgewicht des Schreckens mit diesen Viren koexistieren müssen und dank früher oder später entwickelten Impfstoffen auch überleben.

14. April 2020: Als Elon Musk am 7. Januar 2020 bei der Eröffnung der Gigafabrik Tesla 3 in Shanghai zugegen war, ist er von den Chinesen (absichtlich?) nicht vor der bereits inoffiziell bekannten Corona-Epidemie gewarnt worden. Sonst hätte er die Reise kaum angetreten. Er scheint Glück gehabt zu haben, hat sich aber auch rechtzeitig um wirksame Medikamente bemüht. Die Zusammenarbeit mit China bzw. der Missbrauch durch China könnte sich langfristig als der einzige grosse Fehlentscheid des genialen Erfinders erweisen.

13. April 2020: Die Schweiz steht bei der Zahl Corona-Toter bis heute mit 120 pro Million mehr als dreimal schlechter da als unsere Nachbarländer Österreich mit 38 und Deutschland mit 35. Warum eigentlich? Österreich hat die Grenze zu Italien sofort geschlossen, die Schweiz zu spät bis gar nicht. Österreich hat die Wirksamkeit von Gesichtsmasken früh erkannt und solche empfohlen, unser Gesundheitsminister Berset hat sie als nutzlos bezeichnet, nur weil die Schweiz zu wenige eingelagert hatte! Der Schmelztiegel USA mit all seinen Freiheiten und aus meiner eigenen Erfahrung virenverbreitenden Klimaanlagen, dazu der “grössten italienischen Stadt New York” (noch vor Rom!) und einem massiven asiatischen Bevölkerungsanteil (der sich in Seattle schon ganz früh verraten hat) bringt es mit 330 pro Million auf ähnlich viele Tote wie Italien.

12. April 2020: Wer es satt hat, in den Euromedien fast durchgehend das Gegenteil von dem zu lesen, was Donald Trump wirklich gesagt hat oder was den USA meist auch in unserem Interesse wichtig ist. Täglich abrufbar hier. Höchstens Osterpause…

11. April 2020: Einige Wirtschaftsfachleute in den USA prophezeihen für die Zeit nach Corona ein Wirtschaftwunder. Ähnlich wie 1945?
Was bringt sie nur zu dieser gewagten Prognose?

“Wer nicht an Wunder glaubt – ist kein Realist”. “Man soll nichts in Angriff nehmen, was nicht unmöglich ist”. (So hat man alle Konkurrenten von Anfang an los)
“Wer immer nur an das glaubt, was die Mehrheit sagt, hat schon verloren”.
“Historisches Faktum auch im Rückblick: die Mehrheit hatte immer unrecht!”

10. April 2020: Es gibt Ausnahmen unter Politikern, die zunächst über Jahrzehnte gezeigt haben, dass sie auch als Unternehmer Erfolg hatten und weiterhin haben, z.B. Donald Trump und Christoph Blocher oder Peter Spuhler in der Schweiz. Solche guten Vorbilder sind dann im Amt permanenten Anfeindungen ausgesetzt und dürfen es dort nicht lange aushalten. Unfähige fühlen sich noch lange berufen, gegen sie loszuziehen, weil sie vor den wenigen leuchtenden historischen Figuren peinlich blass dastehen.

9. April 2020: Donald Trump bestätigt den Eindruck vom “UN-Weltgesundheitsrat”, den jeder nicht blinde Beobachter seit einiger Zeit bekommen hat: unfähig, totaler Versager in Krisenzeiten, einseitig China-lastig und nur deren Lügenstatistiken entschuldigend. Notorisch USA-feindlich, dem Land, das einen grossen Teil des Budgets finanziert. Wie kann so etwas undemokratisches überhaupt passieren? China kauft und beeinflusst viele winzige Länder, die zwar kaum Beiträge zahlen, aber den dubiosen Präsidenten gewählt haben. Die USA erwägen daher, die WHO nicht mehr länger zu unterstützen.

8. April 2020: Wenn Sie dieser Tage beim Einkauf ein Produkt trotz Ihren Handschuhen wieder zurück ins Regal legen müssen und jemand die Gelegenheit zum Motzen wahrnimmt, dann sind Sie mit folgender Erklärung auf der sicheren Seite: “Ich habe das Schild ‘Made in China’ zunächst übersehen”! Die Viren gehen im Idealfall also dorthin zurück, wo sie herkommen. — Aktueller Kommentar zum Blog:
Einmal mehr hilft die Privatindustrie dem STAAT aus der Patsche!

7. April 2020: Die USA verließen den Uno-Menschenrechtsrat im Jahr 2018. Die damalige U.N. Botschafterin Nikki Haley nannte ihn “einen Beschützer von Menschenrechts-verletzern und eine Sackgasse politischer Voreingenommenheit”. Eigentlich ist dieser Menschenrechtsrat bedeutungslos geworden, aber seine einseitigen Erklärungen werden weiterhin von den Feinden Amerikas und anderen Opportunisten genüsslich zitiert, die natürlich seine längst nicht mehr repräsentative Zusammensetzung verschweigen.
Ein Kommentar zum Blog: “Dass jetzt Venezuela und China neu im Uno-Menschenrechtsrat sitzen, ist eine Glosse…”

6. April 2020: Österreicher (sie stehen im Corona-Krieg recht gut da!) sind eben bei jedem “Service” nicht minder tüchtig als wir Schweizer. Auch Taiwan kennt Grippen seit Menschengedenken und kommt traditionell schon mit Gesichtsmasken auf die Welt – wie ev. auch bald wir Schweizer. Ebenfalls wegen den Festlandchinesen, für die das dicke Ende erst kommt, allen kurzfristigen Prognosen zum Trotz.

5. April 2020: Warum kann das offizielle China immer nur Gesichter zur “Rechtfertigung” der Katastrophe präsentieren, denen man die Unehrlichkeit aus einer Meile ansieht? Die Seite war zunächst blockiert. Von wem? Habe sie wieder zum laufen gebracht. Ein internationaler Kommunisten-Skandal nach dem anderen! “China” gehört nicht nur virologisch ausgemistet! Roger Federer hustete nach seinem China-Besuch im Dezember 2019 5 Wochen lang, hat Covid-19 aber zum Glück überlebt. Der Bericht im Blick, in dem detailliert darüber berichtet wurde, ist in vorauseilendem Gehorsam auch schon wieder verschwunden.

4. April 2020: Ein normaler Winter mit Rotznasen an Eistagen in überfüllten Eisenbahnzügen hatte auch mit einem normalen Grippevirus gleich viele oder mehr Tote gefordert. Jetzt darf niemand mehr über “Globale Erwärmung” jammern, nur wegen einem schönen Frühling (wie das früher geheissen hat), und das Thema war mitsamt CO2 verdächtig rasch vom Tisch.
Eine neue 4K-24/7-Webcam zum SpaceX-Testgelände in Boca Chica TX. — Aufräumen…

3. April 2020: Zugesandt: Näherinnen dürfen nicht helfen: “Die Abmahn-Anwälte haben zu viel Freizeit” – lass Dir mal wieder die Haare zu Berge stehen ob der Bürokratie.
Fazit: Die Bürokratie und Anwälte töten nun aktenkundig Menschen!

2. April 2020: Der Lockdown bei Epidemien ist eigentlich Sache jedes Einzelnen und dann wirksamer als bei staatlicher Verordnung, aber traditionell einsichtslose Völker verraten sich genau an diesem Punkt. Die Opferzahlen steigen dort munter weiter.

1. April 2020: Multikulti öffnet Epidemien Tür und Tor, das zeigt uns die Betrachtung der Covid-19-Statistik weltweit und sogar innerhalb von Ländern z.B. in New York USA oder Italien (Norditalien mit illegalen chinesischen Gastarbeitern) erneut.

31. März 2020: Die Infiziertenzahlen in der Schweiz nahmen in jüngster Zeit noch zu, weil mehr Tests gemacht werden, aber die Zahl der Toten stagniert zum Glück bereits. In Italien gab es schon im November Grippe-Tote, aber wegen der verlogenen chinesischen Regierung wurde man nicht rechtzeitig gewarnt. Weltweit steigen die Zahlen noch, weil viele Völker am Anfang der Entwicklung stehen und Tests erst beginnen. China stand nur deshalb scheinbar so gut da, weil dort Jung und Alt seit jeher vor solchen Viren relativ immun war. Allerdings immer noch ansteckend, so dass sich ein erneuter Anstieg plötzlich nicht mehr leugnen liess. Wir waren dagegen eher in der Situation wie die Indianer zur Zeit der ersten Einwanderer aus Europa vor 500 Jahren. In Zukunft wird nur noch vom wirtschaftlichen Schaden die Rede sein, den die Chinesen bei uns verursacht haben, die Schuld wird man aber traditionell den politisch Unschuldigen geben.