Fluglotsenstreik in Spanien – alles schon dagewesen!

Vor 30 Jahren wurde die Fluglotsengewerkschaft PATCO in den USA übermütig. Trotz hohen Löhnen, mehrfach «erstreikten» Arbeitszeitkürzungen, arrogantem Ton der Controller den Piloten in der Luft gegenüber und einer viel zu hohen Zahl von Angestellten, welche durch immer dreistere Forderungen erpresst worden war, hatte Gewerkschaftsboss Robert Poli ausgerechnet im ersten Amstjahr von Präsident Ronald Reagan einen «Generalstreik» vom Zaum gebrochen. Reagan stellte ein Ultimatum: Wiederaufnahme der Arbeit binnen 48 Stunden oder sofortige Entlassung! Bis zu einem Jahr Gefängnis drohte jedem Fluglotsen bei Zuwiderhandlung. Reagan hatte einen Plan, weil er sich schon längere Zeit überlegt hatte, wie man das «Krebsgeschwür» PATCO beseitigen konnte: Vorübergehende Reduktion der Flugbewegungen und Verstärkung der arbeitswilligen Kontrolleure durch immer noch arbeitstüchtige Vorgesetzte und Personal von Militärflugplätzen. Graduelle Steigerung der Flugfrequenzen und rasche Ausbildung von neuen Fluglotsen verhinderten das Chaos, welches die Medien weltweit prophezeit hatten. Die auch in den Schweizer Medien vorhergesagte und unisono Präsident Reagan angelastete Vervielfachung der Anzahl Flugkatastrophen blieb aus. Im Gegenteil: ein Jahr später lobten Piloten in Aviatik-Zeitschriften den plötzlich wieder höflicheren und professionelleren Ton der Fluglotsen – und die Zahl der Flugunfälle war sogar gesunken! Das Thema war rasch von der Propagandaliste gegen Reagan gestrichen. Wenn man die Chaos-Prognostiker seither fragt, welches denn die erste Amtshandlung von Reagan gewesen sei, weiss praktisch keiner mehr, dass es die Zerschlagung der kriminell gewordenen Fluglotsengewerkschaft PATCO war! Vier Jahre später stand fest: die Flugunfälle hatten sich seit 1981 sogar nachhaltig verringert!

Es dürfte daher gut sein, sich anlässlich der Wiederholung eines solchen Szenarios in Spanien daran zu erinnern. Oder die Willkommensheissung aller illegalen Kriminellen im Lande in jenen Staaten, bei denen die «Demokraten» nach dem Amstantritt von Präsident Trump noch an der Regierung sind. Dieser hat das Beispiel von 1981 sicher nicht vergessen.

Hier die historischen Fakten aus der damaligen Epoche

Dieser Beitrag wurde unter Zum Weltgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.